Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Großer Frühjahrsputz an der Elbe: 1.500 Dresdner sammeln über 10 Tonnen Müll
Dresden Lokales Großer Frühjahrsputz an der Elbe: 1.500 Dresdner sammeln über 10 Tonnen Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 13.04.2019
24. Elbwiesenreinigung am 13.04.2019 in Dresden. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Am Samstagvormittag dominierte am Elbufer etwas anderes das gewohnte Bild aus Spaziergängern und Radfahrern: Rote Müllsäcke. 1.500 Dresdner waren dem Aufruf nachgekommen und beteiligten sich an der 24. Elbwiesenreinigung. Diese stellt traditionell das Finale der Aktionswoche „Sauber ist Schöner“ dar. Mit Müllsack und Handschuhen bewaffnet, wurde hier ab neun Uhr das etwa 30 Kilometer lange Gebiet von Mickten bis Kleinschachwitz eifrig von insgesamt 10,5 Tonnen Unrat befreit.

Allein am Neustädter Treffpunkt unterhalb der Albertbrücke wurden in den ersten Stunden an die 150 Teilnehmer gezählt. Insgesamt 1.500 Freiwillige haben es ihnen an den zwölf weiteren Treffpunkten gleich getan. Neben Privatpersonen beteiligten sich auch wieder Zahlreiche Firmen, Vereine und Initiativen an der Aktion. Von ihnen gab es in diesem Jahr erstmalig ein Aktionsgelände nahe des Johannstädter Fährgartens. Hier zeigten sie an Info- und Mitmachständen, wie wichtig eine saubere Stadt für Mensch und Umwelt ist.

Der grobe Unrat mag schnell zusammengesammelt gewesen sein – doch der Teufel liegt im Detail. Überall wimmelt es förmlich von Kleinteilen. Kronkorken, Zigarettenstummel, Scherben. Die 28-jährige Hannah Schmitt ist schockiert: „Nimm dir einen Quadratmeter und du findest sicher 50 Teile“. Sie und ihre Freundin Anna Pochert haben sich das Rondell unterhalb der Carolabrücke vorgenommen. Sie sehen vor allem auch den Müll als problematisch, der hier bei den Filmnächten, Konzerten oder ähnlichen Veranstaltungen Jahr für Jahr liegen bleibt: Konfetti und unzählige Kabelbinder zum Beispiel. Bleibt die Frage, warum hier die Veranstalter nicht aufmerksamer hinterher sind oder zu umweltschonenderen Alternativen greifen.

Beweisfotos gesucht

„Beweisbilder der Putzaktionen“ mitsamt Kontaktdaten und Gruppengröße können auch diesmal wieder an die E-Mail-Adresse redaktion@srdresden.de geschickt werden, um automatisch am Gewinnspiel teilzunehmen. Neben Freikarten für das Boulevardtheater, die Dresdner Eislöwen oder den Theaterkahn winken Überraschungspakete, Führungen und ein Tisch am Pichmännel-Oktoberfest Ende September.

Die Motivation bei allen Beteiligten war jedenfalls groß. Bleibt zu hoffen, dass auch die Motivation der Elbwiesenbesucher in diesem Jahr groß ist, ihre Abfälle einfach mitzunehmen.

Von Franziska Gleißner

Seit Freitag läuft das elfte Dampfloktreffen auf dem Gelände des Eisenbahnbetriebswerks Dresden-Altstadt an der Zwickauer Straße. Dort erwarten die Organisatoren bis zum Sonntag wieder mehr als 10 000 Besucher.

13.04.2019

Auch im Wahlkampf gelingt manchmal Sacharbeit: Der Stadtrat einigt sich auf einen Fahrplan für die Schwimmbäder und will die Einbeziehung privater Bauherren prüfen. Demnach sind nach 2025 auch für Pieschen und Striesen/Blasewitz neue Schwimmhallen geplant.

13.04.2019

Kleingärtner die wegen Hochwassergefährdung ihre Parzellen aufgeben müssen, erhalten nun bis 2025 eine Entschädigung. Ursprünglich sollte das Geld nur bis 2022 fließen. Da außerdem neue Gutachten zu wasserrechtlichen Fragen in Arbeit sind, hoffen viele Kleingärtner im Dresdner Osten, vielleicht bleiben zu können.

13.04.2019