Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Glasarche kommt auf den Neumarkt
Dresden Lokales Glasarche kommt auf den Neumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 28.03.2019
Die GlasArche ist im April das erste Mal in Dresden zu sehen. Quelle: PR / Reiner Eckel
Anzeige
Dresden

Ab Anfang April ist am „Grünen Gewandhaus“ auf dem Neumarkt Dresden eine besondere Installation zu sehen: Dort wird die „GlasArche“ erstmalig in Dresden aufgebaut. Das acht Meter lange und drei Meter breite Kunstwerk aus Holz und Glas soll an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung erinnern. Sie steht bis 18. April am Neumarkt.

Am Dienstag, 2. April, um 14 Uhr wollen der Kirchenbezirk Dresden Mitte, der Landschaftspflegeverein „Mittleres Elstertal“ und die Initiative „anders wachsen“ die GlasArche den Dresdnern sowie Gästen der Stadt vorstellen. Mit Holzkünstler Christian Schmidt und dem Vereinsvorsitzenden Rainer Helms werden zwei Initiatoren vom Landschaftspflegeverein „Mittleres Elstertal“ vor Ort sein, ebenso wie Anna Groschwitz von der Initiative „anders wachsen“. Christian Behr, Superintendent des Kirchenbezirks Dresden-Mitte, spricht ein Grußwort. Für die Teilnehmenden der Präsentation sowie für Passanten soll es den Organisatoren zufolge kleine Überraschungen geben, die hinsichtlich der Fragilität von Umwelt und Klima sensibilisieren sollen.

Anzeige

Geschaffen wurde die „Glasarche-3“ im Jahr 2016 von dem Glaskünstler Ronald Fischer und seinen Kollegen in Zwiesel im Bayerischen Wald. Seitdem tourt die Installation durch unterschiedliche Regionen in Deutschland und Europa. Zuletzt war sie bei der UN-Klimakonferenz in Katowice und anschließend in Görlitz und Freiberg zu sehen. Nach der Station in Dresden reist sie zur 8. Sächsischen Landesgartenschau nach Frankenberg.

Von DNN