Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Glänzende Bilanz im Hygiene-Museum
Dresden Lokales Glänzende Bilanz im Hygiene-Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 31.12.2018
Blick in die Ausstellung „Shine on me. Wir und die Sonne“ im Deutschen Hygiene-Museum – hier mit zwei Fotos von Katharina Sieverding. Die Schau umkreist die Sonne aus verschiedenen Perspektiven – als Gottheit, Zeitgeberin und Symbol, als Leuchtkraft, Arznei und Energiequelle sowie als Stern im Zentrums des Universums. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Dresden

„Shine on Me“ heißt die aktuelle Ausstellung im Dresdner Hygiene-Museum, die sich mit dem Verhältnis der Menschen zur Sonne beschäftigt. Auch für das Museum an sich war 2018 ein gutes Jahr, wie die Bilanz zeigt. Direktor Klaus Vogel rechnet mit 287 000 Besuchern – rund vier Mal so viel wie im Jahr 1990 und 2500 mehr als im Jahr 2017.

„Wir sind in die Top-Liga aufgestiegen, das Deutsche Hygiene-Museum hat mehr Echo gefunden als je zuvor und ist als prägnantes Ausstellungshaus anerkannt“, resümiert Vogel. Das mache sich auch in der hohen Anzahl an Leihgaben für die großen Ausstellungen von 80 bis 90 Prozent bemerkbar. Der Altersdurchschnitt der Besucher von 37 Jahren ist ungewöhnlich für ein Museum. Im April des neuen Jahres beginnt eine neue Schau. In „Von Pflanzen und Menschen“ können Besucher von Gentechnik bis zu altertümlichen Traditionen das Grün der Erde entdecken.

dhmd.de

Von tg

Die Baugemeinschaft Pieschen lädt am Montag, 7. Januar, zu einem Informationstag zum Neubauprojekt „Rosa Melodie“. Das Mehrfamilienhaus mit zehn Wohnungen soll an der Rosa-Steinhart-Straße entstehen und grenzt unmittelbar an die „Pieschener Melodien“ – daher der Name des Projekts.

31.12.2018
Lokales Wahlen und steigende Energiepreise - Das ändert sich 2019 in Dresden

Wahlkampf bis zum September, steigende Energiepreise und Handyparken: Das Jahr 2019 hält etliche Veränderungen für die Dresdner bereit. Eine kommunale Steuer wird sogar geringfügig sinken.

31.12.2018

43,5 Millionen Euro hat der Stadtrat zur Verfügung, um eigene Vorstellungen für den Haushalt 2019/2020 verwirklichen zu können. Rot-Grün-Rot hat jetzt eine erste Wunschliste mit einem Volumen von 7,62 Millionen Euro vorgelegt.

31.12.2018