Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gerichtliches Nachspiel um einstigen Chauffeur-Service 8x8
Dresden Lokales Gerichtliches Nachspiel um einstigen Chauffeur-Service 8x8
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 27.03.2019
Seit Dienstag steht Jörg Z. wieder vor dem Amtsgericht. Quelle: dpa/Arne Dedert
Anzeige
Dresden

Vor 15 Jahren war Unternehmer Jörg Z. eine feste Größe in Dresden. Er feierte mit Blumenläden, einem Café und vor allem seiner „Chauffeur Service GmbH“ (8x8 AG) Erfolge. Allerdings nicht lange. Er überwarf sich mit vielen Leuten, ging pleite, landete vor Gericht und wurde wegen Insolvenzverschleppung, Bankrott und Subventionsbetrugs verurteilt.

Seit Dienstag steht Jörg Z. wieder vor dem Amtsgericht – mit ihm Investor und Geldgeber Daniel M. Es geht um ein Nachspiel des einstigen Chauffeur-Service. Zwischen 2009 und 2012, so die Anklage, seien 46 Mitarbeiter nicht bei der Sozialversicherung angemeldet und keine Versicherungsbeiträge gezahlt worden. Über 355.000 Euro seinen nicht abgeführt und die Mitarbeiter als Scheinselbstständige beschäftigt worden.

Anzeige

Der Münchner Daniel M. war damals zwar laut Papier Geschäftsführer der AG, aber faktisch – so die Staatsanwaltschaft – führte Jörg Z. die Geschäfte. Er sei ständig vor Ort gewesen und habe alle Entscheidungen getroffen. „Weil ich als Autoritätsperson und Unternehmensgründer Respekt hatte, habe ich Entscheidungen getroffen. Besser, als wenn jemand sehr weich damit umgeht“, erklärte Z. Er sei als „Problemlöser“ stets erreichbar gewesen. Nur von der Scheinselbstständigkeit will er nichts gewusst haben. Der Prozess wird fortgesetzt.

Von ml

27.03.2019
Lokales Nationales Centrum für Tumorerkrankungen - Ein Takt für 25 Euro – Kapellsolisten im Konzert gegen Krebs
27.03.2019