Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gäste in Restaurants beklaut – Angeklagte kassiert Bewährungsstrafe
Dresden Lokales Gäste in Restaurants beklaut – Angeklagte kassiert Bewährungsstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 14.05.2019
Er sitzt wohl noch ein, sie wurde nach einigen Wochen nach Sachsen überstellt und nach Jugendstrafrecht zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Quelle: dpa/Uli Deck
Dresden

In manchen Prozessen kann man sogar was fürs Leben lernen. Zum Beispiel, dass man besser die Geldbörse aus der Jacke nimmt, bevor man die in einem Restaurant über den Stuhl hängt. Denn es gibt Langfinger, die einen beklauen, ohne das man etwas mitbekommt. Klaudie S. und ihr Freund Jan D., ein junges tschechisches Pärchen, hatten da so ihre Methode. Während er mit seinem Stuhl immer näher an das ausgespähte Jackett rückte, hatte sie das Opfer im Blick und sicherte die Sache ab. Manchmal ging das auch schief, deshalb stand die 20-Jährige am Montag vor dem Amtsgericht.

Das Paar war deutschlandweit unterwegs, auch in Dresden. So wurde hier im Februar 2018 einem Mann in einem Café 150 Euro aus der Börse gefingert. „Ich hatte die Jackentasche extra zugeknöpft, weder ich noch meine Freunde haben etwas bemerkt. Das Portemonnaie war noch da, nur das Geld fehlte“, sagte der 43-Jährige. Einen Monat später büßte ein Gast eines anderen Dresdner Lokals auf die Art 350 Euro ein.

Bei den Ermittlungen half Kommissar Zufall: Jan D. hatte auf der Flucht aus dem Lokal seine Pa­piere verloren. Man sucht mit in­ternationalem Haftbefehl nach ihm und wurde in Wien fündig. Dort war das Pärchen verhaftet und verurteilt worden. Er sitzt wohl noch ein, sie wurde nach einigen Wochen nach Sachsen überstellt und nach Jugendstrafrecht zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt – und beteuerte: „Ich würde so etwas nie wieder tun.“

Von ml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwarzfahrten – über den Ausstellungstitel der aktuellen Schau von Werner Lieberknecht kann man getrost grübeln, wie über die Bildbeziehungen, die auf den Aktporträts zumeist eingegangen werden. Geöffnet ist die Ausstellung noch bis zum 20. Juni.

14.05.2019

Die Verhandlungen zwischen dem Dresdner Uniklinikum und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ergaben eine dreistufige Erhöhung der Gehälter des nicht-ärztlichen Personals. Die durchschnittliche Tabellensteigerung summiert sich damit auf über 7 bis 10 Prozent.

14.05.2019

Claus-Peter Reisch, Kapitän eines Migranten-Rettungsschiffes der Dresdner Hilfsorganisation Mission Lifeline ist am Dienstagvormittag zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. Ihm wurde vorgeworfen, ein nicht ordnungsgemäß registriertes Boot gesteuert zu haben.

14.05.2019