Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fußweg auf dem Blauen Wunder wird ab Montag instand gesetzt
Dresden Lokales Fußweg auf dem Blauen Wunder wird ab Montag instand gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 10.03.2019
Der 270 Meter lange Fußweg auf der Unterstromseite ist ab Montag voll gesperrt. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Die Stadt beginnt am Montag, 11. März, den unterstromseitigen Fußweg am Blauen Wunder instand zu setzen. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 20. Dezember. Bis dahin ist der 270 Meter lange Fußweg voll gesperrt.

Die Arbeiter brechen den Gussasphaltbelag ab, bauen ihn aus und entsorgen ihn. Parallel dazu entsteht ein Hängegerüst unterhalb des Fußwegs mit dichtem Boden und Einhausung. Außerdem werden die Schleppbleche, die den Raum zwischen dem Ende des Brückenbaus und dem Widerlager überdecken, demontiert.

Für eine bessere Zugänglichkeit an den Brückenenden werden die Seitenwände der Abdeckhauben auf den Geländerenden abgenommen. Die Arbeiter erneuern zudem den Korrosionsschutz an den Konsolquerträgern, dem Außengeländer, den Innengeländerpfosten und an der Stahlplatte, welche die Fußwegdeckschicht aufnimmt. Danach wird der neue Fußwegbelag eingebaut. Abschließend erfolgt der Rückbau des Hängegerüstes.

Während der Bauarbeiten können Fußgänger und Radfahrer laut der Stadt den oberstromseitigen Fußweg nutzen. Ampeln regeln am Schiller- und am Körnerplatz den querenden Verkehr. Die Treppen sind weiterhin ohne Einschränkungen nutzbar. Die Kosten für die Instandsetzung belaufen sich der Stadt zufolge auf rund 1,2 Millionen Euro.

Von DNN

Die Dresdner Standseilbahn muss ab Montag pausieren. Grund ist die alljährliche Frühjahrsrevision. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, wechseln die Techniker zur Schwebebahn. Sie stellt den Verkehr zwischen dem 25. März und dem 5. April ein.

10.03.2019

Anfang 2015 öffnet Frank Richter Pegida-Demonstranten die Tür der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Manche unterstellen ihm da Nähe zur AfD. Dabei läge ihm nichts ferner, sagt Richter. Jetzt spielt er für die SPD in Sachsen eine wichtige Rolle. Und legt ein neues Buch vor.

10.03.2019

Vorsicht, Sturm: Polizei und Feuerwehr mussten in Dresden und der Region wegen „Eberhard“ am Sonntag zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Auch die Länderbahn reagierte auf die Warnung des Wetterdienstes.

10.03.2019