Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Friseurin mit Kopftuch: Integrationspreis für unternehmerisches Engagement
Dresden Lokales Friseurin mit Kopftuch: Integrationspreis für unternehmerisches Engagement
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 07.10.2019
Integrationspreis 2019 Stefan Jaksic Inhaber von J7 Hairstyling und seine Mitarbeiterin Hamrin Mahmond Quelle: Anja Schneider
Dresden

Handwerkliches Geschick statt schicker Frisur – das ist das Credo von Friseurmeister Stefan Jaksic. Obwohl in seinem Beruf die Frisur das Aushängeschild ist, hat er sich dazu entschieden, eine Syrerin mit Kopftuch in seinem Salon „J.7 hairstyling“ einzustellen. Ne­­­ben ihr arbeiten seit einigen Jahren mehrere Migrantinnen für Stefan Jaksic.

Dafür hat der Handwerksbetrieb „J.7 hairstyling“ jetzt am Sonnabend im Plenarsaal des Neuen Rathauses den „Anerkennungspreis für sein besonderes unternehmerisches Engagement“ von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) erhalten.

Die Verleihung fand im Rahmen des Integrationspreises 2019 statt. Dieser ging in diesem Jahr an die Dresdner Jugendeinrichtung Spike. Ursprünglich ein Projekt für Kinder- und Jugendhilfe, wurde der Verein im Winter 2015 aus aktuellem Anlass zum großen Flüchtlingshelfer. Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein Anlaufpunkt vor allem für eritreische Flüchtlinge aus dem gesamten Stadtgebiet. Sie treffen sich seitdem dort zum gemeinsamen Kochen, Deutschlernen, Tischtennisspielen, nehmen an Workshops zu Gesundheit, Arbeit und Ausbildung teil und schreiben Bewerbungen. „Das langjährige hohe Engagement für die Begegnung und das Miteinander im Spike möchte ich auf diese Weise besonders hervorheben“, so Dirk Hilbert.

Seit 2016 verleiht der Oberbürgermeister den Integrationspreis. Er soll Initiativen, Vereine, Verbände und Unternehmen auszeichnen, die sich im besonderen Maße für die Stadtgesellschaft und für die Integration von Migranten einsetzen. Der Integrationspreis ist mit 5000 Euro dotiert, die Gewinner des Anerkennungspreises erhalten 2000 Euro.

Von DNN

Soll für Dresden der Klimanotstand ausgerufen werden? Lippenbekenntnisse helfen nicht weiter, meint die CDU-Fraktion und fordert einen realistische Debatte. Es wäre schon viel geholfen, wenn die Stadt ihre selbstgesteckten Klimaschutzziele erreicht.

07.10.2019

Ein 41-jähriger Mann hat Frauen beim Austreten auf dem Bahnhofsklo heimlich gefilmt. Die Polizei entdeckte die Videos, als sie den Mann auf dem Hauptbahnhof kontrollierte. Er hatte noch mehr Dreck am Stecken.

06.10.2019

Am Samstag feierte der Dresdner Kulturpalast seinen 50. Geburtstag. Mit einer Jubiläumsgala im „Kulti“ und einer Open-Air-Party auf dem Altmarkt fand die vorangeschrittene Festwoche ihren fulminanten Höhepunkt.

06.10.2019