Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Frauke Petry geht in der Sächsischen Schweiz an den Start
Dresden Lokales Frauke Petry geht in der Sächsischen Schweiz an den Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 20.11.2016
Geht in der Sächsischen Schweiz ins Rennen: Frauke Petry.. Quelle: Bernd Von Jutrczenka
Cotta/Dresden

Die Alternative für Deutschland (AfD) stellt die personellen Weichen für die Bundestagswahl: Im Wahlkreis Sächsische Schweiz bewirbt sich Bundesvorsitzende Frauke Petry um das Direktmandat. Im Wahlkreis Dresden I schickt die AfD Jens Maier ins Rennen. Das haben die Mitglieder auf Parteitagen entschieden.

Petry wurde am Sonntag in Cotta (Gemeinde Dohma) mit mehr als 90 Prozent der rund 40 Anwesenden gewählt. Die 41-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag Ivo Teichmann hatte zwar im September seine Kandidatur angekündigt, sich aber am Sonntag nicht zur Wahl gestellt. Petry hatte lange nach einem Direktwahlkreis gesucht. Unter anderem war auch Meißen im Gespräch. Dass die Wahl auf die Sächsische Schweiz fiel, ist aus Sicht der AfD folgerichtig: Bei vergangenen Wahlen war hier das Stimmenpotenzial für rechte und rechtsextreme Kräfte besonders hoch. Für die CDU kandidiert Mandatsinhaber Klaus Brähmig, für Die Linke tritt Bundestagsabgeordneter Andre Hahn an.

Im Wahlkreis Dresden I (Altstadt, Blasewitz, Leuben, Plauen und Prohlis) haben die wahlberechtigten AfD-Mitglieder den 54-jährigen Richter am Landgericht Jens Maier als Direktkandidaten aufgestellt. Der Jurist erhielt 47 von 58 Stimmen, wie der Dresdner Kreisvorsitzende Jürgen Schulz auf Anfrage der DNN mitteilte. „Wir sind sehr glücklich über das eindeutige Ergebnis“, erklärte er. Zur Wahl stellten sich auch der Stadtrat Gordon Engler und Dr. Fritz Michal-czyk, der im Seniorenbeirat der Landeshauptstadt mitarbeitet. Maier ist Mitglied im Landesschiedsgericht der AfD.

In diesem Wahlkreis trifft Maier auf Mandatsinhaber Andreas Lämmel (CDU), Linke-Bundesvorsitzende Katja Kipping und Robert Malorny (FDP). SPD und Grüne haben ihre Bewerber noch nicht nominiert. Im Wahlkreis Dresden II (Cotta, Loschwitz, Klotzsche, Neustadt, Pieschen sowie Arnsdorf, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Großröhrsdorf) kandidiert für die AfD Thomas Hartung.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Am Totensonntag pilgerten tausende Dresdner zu den Gräbern ihrer Angehörigen, um den Verstorbenen zu gedenken und die Gräber zu pflegen. Auf dem Heidefriedhof gab es trotzdem etwas zu lachen.

20.11.2016

Die Familie wohnt am anderen Ende des Landes und die Angehörigen in der Nähe haben auch keine Zeit. Das ist oftmals die Begründung von Menschen, warum sie sich anonym, beziehungsweise in einem Gemeinschaftsgrab bestatten lassen wollen.

20.11.2016

Gut vier Wochen nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und ein Kongresszentrum in Dresden gibt es bei den Ermittlungen noch keine entscheidenden Fortschritte.

19.11.2016