Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fernwärmeerschließung in Pieschen geht in die nächste Runde
Dresden Lokales Fernwärmeerschließung in Pieschen geht in die nächste Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 24.01.2019
So sieht es aus wenn neue Fernwärmeleitungen verlegt werden: Die Baustelle Oskarstraße im Juli 2018. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Bereits im vergangenen Jahr beendete die Drewag den Bau von Fernwärme- und Trinkwasserleitungen in der Markusstraße. Am Montag, 28. Januar, beginnt der zweite Bauabschnitt der Fernwärmesschließung in Pieschen, der zugunsten einer neuen Fernwärmetrasse in der Rehefelder Straße im letzten Sommer nach hinten verschoben wurde.

Der nun beginnende Bauabschnitt erstreckt sich in der Robert-Matzke-Straße von der Kreuzung Markusstraße bis zum Kreuzungsbereich Leisniger Platz. Dabei werden Fernwärmeverteilleitungen mit einer Gesamtlänge von 310 Metern verlegt sowie mehrere neue Fernwärmehausanschlüsse errichtet. Parallel wird die Trinkwasserleitung auf einer Länge von rund 270 Metern ausgewechselt und eine neue Stromtrasse gebaut.

Während der Arbeiten kommt es in der Robert-Matzke-Straße abschnittsweise zur Vollsperrung. Bis zum dritten Quartal des Jahres, sprich zwischen dem 1. Juli und 30. September, sollen die Arbeiten laut Drewag abgeschlossen werden. Für den Ausbau investiert die Dresdner Stadtwerke insgesamt rund 765.000 Euro.

Von DNN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer sich für Stadtgeschichte interessiert, sollte sich den 26. Januar vormerken. Denn da lädt das Stadtmuseum zu einem Kolloquium ein, das sich grünen Orten in Dresden widmet.

24.01.2019

„Stäbchen rein, Spender sein“: Immer mehr Dresdner folgen dem Aufruf der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). 44.800 sind aktuell bereit, ihr Knochenmark zu spenden. Besonders gefragt sind junge Männer.

24.01.2019

Um die Betreuung von Kindern bei Behördengängen ihrer Eltern im Dresdner Rathaus gibt es schon länger Diskussionen. Trotz des bevorstehenden Auszugs besucherintensiver Behörden gibt es nun nochmals Wirbel darum.

24.01.2019