Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fernsehturm soll schnell saniert werden
Dresden Lokales Fernsehturm soll schnell saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 28.11.2018
Fernsehturm mit Wissenschaftszentrum – so wollen es Freie Wähler und Fernsehturmverein. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Der Fernsehturmverein und die Freien Wähler haben sich am Dienstagabend auf einer Informationsveranstaltung für eine schnelle Sanierung des Fernsehturms ausgesprochen. Die Sanierungszeit dürfe nicht vier Jahre oder mehr wie die damalige Bauzeit betragen, erklärte der Vereinsvorsitzende Eberhard Mittag. „Das würde niemand verstehen. Der Turm ist intakt und kann schnell geöffnet werden.“

Allein das Thema Brandschutz müsse gelöst werden. Pläne mit Hotelzimmern in luftiger Höhe könnten zu längeren Diskussionsrunden führen, mahnte Mittag. „Wir wollen keine Baumaßnahme wie den neuen Flughafen in Berlin, der offenbar nie fertig wird“, so der Vereinsvorsitzende.

Anzeige

Der Verein und die Freien Wähler favorisieren nach wie vor die sogenannte „Große Lösung“ mit einem Wissenschaftspark „Televersum“. Für den Transport der Besucher seien innovative Lösungen bis hin zu einer Magnetschwebebahn gefragt, erklärte Steffen Große, Kreisvorsitzender der Freien Wähler. Eine Zukunftslösung könne die europäische Kulturhauptstadt Dresden 2025 krönen, so Große.

Die Dresdner Bürgerschaft könnte sich an den Kosten für den Fernsehturm beteiligen. So sollte die Zwingerlotterie in eine Fernsehturm-Lotterie umgewandelt werden. Daneben könne es ähnlich wie bei der Frauenkirche eine Fernsehturmarmbanduhr geben. Außerdem sollen die Dresdner ihre schönsten Fernsehturmerlebnisse in einem Buch veröffentlichen. Die Loschwitzer Buchhändlerin Susanne Dagen, die für die Freien Wähler in den Stadtrat einziehen will, sieht gute Chancen für einen kommerziellen Erfolg des Buches.

Von Thomas Baumann-Hartwig

28.11.2018
Lokales Leiter des Schulverwaltungsamtes bei Unfall getötet - Schmerzlicher Verlust für Dresden
28.11.2018