Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Feinschliff für die „Wilma“: Restaurant am Altmarkt in Dresden eröffnet Anfang Juni
Dresden Lokales Feinschliff für die „Wilma“: Restaurant am Altmarkt in Dresden eröffnet Anfang Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 19.04.2018
Noch sieht es hier stark nach Baustelle aus. Am Altmarkt entsteht derzeit das Restaurant „Wilma Wunder“. Quelle: Foto: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Kabel hängen aus klaffenden Löchern von der Decke, die Wände sind kahl, der Boden betongrau. „Noch sieht hier alles etwas schlimm aus, aber es ist schon viel passiert“, versichert Steve Weichsel, gegen den Baulärm ankämpfend. Nichts spreche dagegen, dass sein RestaurantWilma Wunder“ am 9. Juni öffnet.

Als Standort hat der Geschäftsführer das ehemalige Osco-Schuhgeschäft am Altmarkt auserkoren, flankiert vom Burgerladen Hans im Glück. Die „Wilma“, wie der 35-Jährige sein Restaurant nennt, soll auf rund 400 Quadratmetern Platz für 420 Gäste bieten. Davon können 240 draußen sitzen.

Anzeige

„Zeitgenössische, urbane und moderne Küche, die ihren Fokus auf regionale und hausgemachte Spezialitäten legt, dafür steht Wilma Wunder“, erklärt Konzeptmanagerin Anna Wassermann. So kommt der Wein aus Meißen, der Gin aus Dresden. Hausgemachte Limonaden und Eistees, selbst gebackene Brot und hausgemachte Flammkuchen gelten als Höhepunkte der Karte. „Wilma Wunder“ soll täglich ab 8.30 Uhr geöffnet haben.

Dresden wird nach zwei Lokalen in Mainz und einem in Heilbronn der vierte Standort des Ganztageskonzeptes sein. Dieses sieht eine Mischung aus Café, Bistro, Restaurant und Weinbar vor. Die Restaurants sind Teile der Enchilada-Gruppe, der auch „Aposto“, „Enchilada“ und „dean & david“ gehören.

Von Junes Semmoudi