Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fanfaren zum Abschied: Letzte Lehrveranstaltung von Politikprofessor Patzelt
Dresden Lokales Fanfaren zum Abschied: Letzte Lehrveranstaltung von Politikprofessor Patzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 28.01.2019
Politikwissenschaftler Werner Patzelt während seiner Verabschiedung. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

„Einen feierlichen Abschied“ wollte der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) an der Technischen Universität (TU) Dresden dem Politikprofessor Werner Patzelt am Montagnachmittag bereiten. Anlässlich der letzten Lehrveranstaltung von Patzelt überraschte die konservative Hochschulgruppe den 65-Jährigen mit einem Fanfarenzug zum Ende seines 28 Jahre langen Wirkens an der TU.

Fanfaren- statt Schützenzug

Rund 40 Personen, darunter vornehmlich Studenten, Lehrstuhlmitarbeiter und Medienvertreter, nahmen an der Abschiedszeremonie teil, die vom RCDS organisiert wurde. Ursprünglich hatte die CDU-nahe Hochschulgruppe geplant, Patzelt mit einem Schützenzug aus dem Seminarraum abzuholen. Kurzfristig gelang es jedoch nur, den Fanfarenzug Dresden für die Veranstaltung vor dem Institut für Politikwissenschaft zu gewinnen. Nichtsdestotrotz zeigte sich Patzelt mit einem Dauerlächeln sichtlich erfreut über die musikalisch traditionell gehaltene Darbietung.

Auch TU plant Verabschiedung

Nachdem die TU Dresden Patzelts Vertrag zum Ende seiner Laufzeit nicht verlängerte und auch seine Bewerbung für eine Seniorprofessur an der Exzellenzuniversität abgelehnt wurde, startete der RCDS vergangene Woche eine Online-Petition für eine Seniorprofessur des Politikwissenschaftlers. „Mit der Online-Petition hat die Veranstaltung heute aber absolut nichts zu tun“, beteuerte RCDS-Mitglied Laura Müller dennoch.

Von Seiten der Universität ist ebenfalls eine Abschiedsveranstaltung geplant: „Wie für jeden Professor, der in Ruhestand geht, wird es auch für Professor Patzelt noch eine Verabschiedung durch den Rektor geben“, teilte die Pressestelle der TU Dresden auf Nachfrage mit.

Von Aaron Wörz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Nein, das Buch ist nicht tot!“ sagt Prof. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden. Denn die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Besonders bemerkenswert: Sachbücher sind wieder stärker gefragt.

28.01.2019

Nicht zum ersten Mal wird der Programmaushang des Kulturhauses Loschwitz beschmiert. „Nazi“ steht mit schwarzer Schrift auf den Ankündigungen. „Ich betrachte es als Angriff auf die Kunst- und Meinungsfreiheit“, sagt Buchhändlerin Susanne Dagen.

28.01.2019

Die Albertstraße bekommt keinen Radfahrstreifen. So hat es der Stadtrat entschieden. Die Pro-Fahrrad-Bewegung „Critical Mass Dresden“ ruft am Dienstagabend zu Widerstand auf. „Reclaim the Streets“ lautet das Motto.

28.01.2019