Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Es bleibt bei einem Einkaufssonntag
Dresden Lokales Es bleibt bei einem Einkaufssonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 15.02.2019
Nur am 8. Dezember darf die Altmarkt-Galerie die Pforten öffnen. Ein zweiter Einkaufssonntag fiel im Stadtrat durch. Quelle: Oliver Killig
Dresden

Der Stadtrat hat sich am Freitagabend mit den Stimmen von Linken, Grünen, SPD und den beiden rechtsextremen NPD-Stadträten gegen einen zweiten Einkaufssonntag in der Adventszeit ausgesprochen. 34:33 ging die Abstimmung gegen den Vorschlag von CDU und FDP aus, der von Bürgerfraktion, AfD und Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) unterstützt wurde. Somit bleibt es bei einem stadtweiten Einkaufssonntag am 8. Dezember.

Steffen Kaden, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärte, ein zweiter Einkaufssonntag am 22. Dezember komme den Bedürfnissen des Einzelhandels und das City Managements entgegen. Der Striezelmarkt habe sonntags geöffnet, deshalb sollten auch die Geschäfte an zwei Sonntagen öffnen dürfen. Linke-Fraktionschef André Schollbach, Grünen-Fraktionsvorsitzende Christiane Filius-Jehne und SPD-Stadträtin Kristin Sturm warnten vor einer Kommerzialisierung der Gesellschaft.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Lokales Liquiditätsreserve verpulvert - Kein Geld für Orang-Utan-Haus in Dresden

Die CDU-Fraktion hat beim Poker um die Tagesordnung für die Stadtratssitzung auf das falsche Pferd gesetzt. Das hat Folgen: Nun ist die Liquiditätsreserve alle und es fehlt Geld für Vorhaben wie das neue Orang-Utan-Haus. Fraktionsvorsitzender Jan Donhauser glaubt, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

16.02.2019

Einmal mehr haben Nazis den 13. Februar in Dresden für ihre Zwecke instrumentalisiert. Dagegen formierte sich Protest. In unserem Liveticker haben wir die Geschehnisse des Abends zusammengefasst.

15.02.2019

Vorwürfen, die „bürgerliche Mehrheit“ im Stadtrat habe Kulturfördermittel gekürzt, begegnet Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke) jetzt sehr offensiv: Das Gegenteil sei richtig und der Etat deutlich gestiegen.

15.02.2019