Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erneut Spitzenreiter: Knapp 50.000 Autos fahren jeden Tag über die Flügelwegbrücke
Dresden Lokales Erneut Spitzenreiter: Knapp 50.000 Autos fahren jeden Tag über die Flügelwegbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 21.02.2019
Über die Flügelwegbrücke rollen die meisten Fahrzeuge. Quelle: Foto: Dietrich Flechtner
Dresden

Minimale Veränderungen bei der Verkehrsbelegung der Elbbrücken im Jahr 2018: Die meisten Kraftfahrzeuge rollen nach wie vor über die Flügelwegbrücke. 44.950 pro Tag waren es im vergangenen Jahr, während 2017 noch 42.370 Fahrzeuge gezählt wurden. Das teilte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt auf Anfrage des Linke-Fraktionsvorsitzenden André Schollbach mit.

Die Carolabrücke liegt mit 38.500 Fahrzeugen am Tag auf dem zweiten Rang, 2017 waren es 38.960. Knapp dahinter folgt die Waldschlößchenbrücke mit einem Verkehrsaufkommen von 37.850 Fahrzeugen, eine Steigerung um 350 Fahrzeuge pro Tag im Vergleich zu 2017. Nahezu konstant ist mit 33.200 Fahrzeugen (2017: 33.520) die Belegung der Marienbrücke..

Die Marienbrücke Quelle: Dietrich Flechtner

Die Albertbrücke hat deutlich zugelegt: 2017 wurden 17.850 Fahrzeuge pro Tag gezählt, 2018 waren es schon 22.500. Das könnte daran liegen, dass die Brücke erst im September 2016 nach umfangreicher Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben wurde und sich die Verkehrsströme erst allmählich wieder ihren Weg über diese Elbquerung bahnten. Nahezu unverändert ist die Situation am Blauen Wunder. 28.050 Fahrzeuge waren es 2018, 28.290 Fahrzeuge im Jahr 2017.

Spätestens in diesem Jahr werden die Karten neu gemischt, wenn die Sanierung der Carolabrücke beginnen sollte. Dann steht nur noch eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung, was die Verkehrsflüsse massiv beeinflussen dürfte. Auf der Augustusbrücke rollt seit Anfang 2017 kein Auto mehr, diese Elbquerung wird bis 2020 saniert. Ob nach der Fertigstellung wieder Autos fahren dürfen, ist noch unklar.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Recht plötzlich hieß es auf dem Facebook-Profil des Dresdner Kiezklubs: „Goodbye Kiezklub – Closing Party“. Seit dem 12. Februar ist der Club geschlossen, doch hinter der Fassade wird fleißig am neuen Konzept gefeilt.

21.02.2019

Bei der Betreuung psychisch kranker Kinder fließt das Geld in die falschen Kanäle. Der Dresdner Psychiatrie-Professor Veit Rößner fordert ein Umdenken bei den zuständigen Institutionen auf Landesebene und in der Stadt.

21.02.2019

Dienstagmorgen kreischte die Säge. In Leubnitz-Neuostra rückte der Baumdienst an und begann an einem Garagenhof zwischen Wittenstraße und Zschertnitzer Straße mit Baumfällarbeiten. Nach und nach fiel eine Blaufichte nach der anderen. Anwohner, völlig überrascht von der Aktion, schlugen Alarm.

20.02.2019