Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Entwicklungspolitisches Netzwerk feiert 20.Geburtstag auf Dresdner Zukunftsfest
Dresden Lokales Entwicklungspolitisches Netzwerk feiert 20.Geburtstag auf Dresdner Zukunftsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 09.09.2015
Von Julia Vollmer
Quelle: Julia Vollmer

Diese Fragen widmete sich das Dresdner Zukunftfest am Samstag auf dem Külz-Ring. Vereine wie Arche Nova und Unternehmen wie die Dresdner Stadtreinigung stellten ihre Ideen und Visionen für ein nachhaltiges Leben vor.

Im Rahmen des Zukunftsfestes feiert das Entwicklungspolitische Netzwerk seinen 20. Geburtstag. Das Netzwerk versteht sich als Dachverband sächsischer Vereine, die sich mit den Themen Migration, Umweltschutz, bessere Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern beschäftigen. 52 Vereinen sind Mitglied im Netzwerk, so die Koordinatorin Anne Schicht. "Wir als Netzwerk verstehen uns als Sprachrohr der Vereine in der Politik und vertreten dort deren Interessen", berichtet sie. Die wachsende Zahl der ausländerfeindlichen Übergriffe in Sachsen betrachtet Anne Schicht mit großer Sorge. Hier müsse auch von Seiten der Politik noch viel getan werden. Das Netzwerk iniierte für eine stärkere Auseinandersetzung mit den Themen Toleranz und Vorurteile die Ausstellung "Weiß-schwarz", die als Dauerausstellung durch Europa reist. Am Samstag besuchte auch Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange das Fest, um dem Entwicklungspoltischen Netzwerk zum Geburtstag zu gratulieren und sich ein Bild von dessen Arbeit zu machen.

Julia Vollmer

Mal lud die Dresdner Sommerwirtschaft Saloppe am Samstag zum Seifenkistenrennen ein. Bei traumhaften Sommerwetter stürzten sich wagemutige Teams in ihren tollen Kisten den Hang hinab bis zur Elbe.

Julia Vollmer 09.09.2015

Rund 33.000 Besucher haben sich nach Angaben der Veranstalter an der Langen Nacht der Wissenschaften 2015 in Dresden beteiligt. Zahlreiche Uni-Institute, Labors und Forschungseinrichtungen öffneten am Freitagabend ihre Türen für Neugierige, rund 560 Veranstaltungen standen in diesem Jahr auf dem Plan.

09.09.2015

Das Hoch „Annelie“ bringt die Sachsen und Sachsen-Anhalter immer mehr ins Schwitzen. Bereits am frühen Freitagnachmittag seien nahezu flächendeckend Werte um die 34 Grad erreicht worden, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Leipzig mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015