Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Einhaltung des Nachtflugverbots: Dresden und Dortmund vorn
Dresden Lokales Einhaltung des Nachtflugverbots: Dresden und Dortmund vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 20.12.2017
Seit Oktober 2008 gilt am Dresdner Flughafen eine Nachtflugbeschränkung zwischen 23.30 Uhr und 5.30 Uhr.
Seit Oktober 2008 gilt am Dresdner Flughafen eine Nachtflugbeschränkung zwischen 23.30 Uhr und 5.30 Uhr. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In Dresden und Dortmund wird das Nachtflugverbot besonders häufig eingehalten. An anderen deutschen Flughäfen aber wird die Regelung, die Anwohner vor Lärm schützen soll, nicht so strikt angewandt. Das ergab eine Umfrage von AirHelp, einem Unternehmen für die Durchsetzung von Fluggastrechten.

Seit Oktober 2008 gilt am Dresdner Flughafen eine Nachtflugbeschränkung zwischen 23.30 Uhr und 5.30 Uhr. Währenddessen sind keine planmäßigen Starts und Landungen erlaubt. Verspätete Abflüge und Landungen sind bis 24 Uhr und ab 5 Uhr wieder zugelassen. Diese Regelung sei im Untersuchungszeitraum im September und Oktober 2017 komplett eingehalten worden. Die sechs registrierten, verspäteten Landungen seien innerhalb des zugelassenen Ausnahmezeitraums erfolgt, so die Untersuchung.

Ebenso gut schnitt der Flughafen Dortmund ab. Die Flughäfen Karlsruhe/Baden-Baden, Saarbrücken und Leipzig/Halle finden ebenfalls positive Erwähnung. Besonders viel nächtlichen Flugverkehr verzeichnete AirHelp hingegen in München (776 Landungen, 32 Starts während der Nachtflugbeschränkung). Durch viel nächtliche Flugbewegungen fielen auch Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Berlin-Tegel auf.

Dirk Busse, Marketing-VP von AirHelp, kommentiert die Analyse: „Die Nachtflugbeschränkungen sollen die Bevölkerung schützen, da Fluglärm erwiesenermaßen gesundheitsschädlich ist. Natürlich sollen Fluggäste bei Verspätungen auch innerhalb der Zeiten der Ausnahmeregelungen landen können, um keine Einschränkungen zu haben. Das sollte aber auch eine Ausnahme bleiben. Hier sind die Airlines in der Pflicht, die einen pünktlichen Flugbetrieb gewährleisten müssen."

Von fs

In einer vorherigen Version des Artikel war zu lesen, dass neben Dresden auch Düsseldorf gut abschneidet. Wir bedauern den Fehler, richtig ist: Dresden und Dortmund schnitten am Besten ab.

Lokales Dresden soll neue Attraktion erhalten - Kopie des Neptunbrunnen ans Japanische Palais
19.12.2017
19.12.2017