Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Drewag-Anteile: Linke wollen Stadtwerke zu 100 Prozent zurückkaufen
Dresden Lokales Drewag-Anteile: Linke wollen Stadtwerke zu 100 Prozent zurückkaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 09.09.2015

2009 hat die Stadt der Thüga die Kündigung zum 31. Dezember 2012 erklärt - sie könnte in diesem Jahr die Anteile zurückkaufen. Macht sie aber nicht, wenn der Stadtrat einer Vorlage der Verwaltung zustimmt. Dann gibt es zehn Millionen Euro für die Zusicherung, dass die Thüga die Anteile mindestens fünf weitere Jahre behalten darf.

Für Linke-Fraktionschef André Schollbach eine verpasste Chance. "Wir lassen uns die Gelegenheit, die Stadtwerke vollständig zu rekommunalisieren, für ein Handgeld entgehen." Für die Thüga sei es ein Leichtes, die zehn Millionen Euro auszuzahlen. Allein 2011 habe sie von den Drewag rund 8,1 Millionen Euro an Gewinnausschüttungen erhalten. "Die Stadtwerke entwickeln sich hervorragend, der Gewinn steigt von Jahr zu Jahr. Wenn wir alle Anteile halten, muss kein Geld mehr an Dritte ausgeschüttet werden", so Schollbach. Doch mit den zehn Millionen Euro solle der "unseriöse" Haushalt gestützt werden. "Es geht um das schnelle Geld, deshalb wird das schlechte Geschäft gemacht."

Die Haushaltskoalition aus CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen hat gestern angekündigt, dem Geschäft zuzustimmen. "Die Einnahmen sind ja schon im Haushalt verbucht", so CDU-Fraktionschef Georg Böhme-Korn. Sie sollen für die Finanzierung der Dresdner Bäder GmbH verwendet werden und fließen an die Technischen Werke Dresden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.02.2013

tbh

Im Zuge des neuen städtischen "Energiekonzepts 2030" will Umweltamtsleiter Christian Korndörfer den Anteil erneuerbarer Quellen am Dresdner Energiemix von derzeit zwei bis drei Prozent auf 22 Prozent steigern.

09.09.2015

Routenplaner wie der des Automobilclubs ADAC schicken den geneigten Autofahrer bereits über die Waldschlößchenbrücke. Auch einige Navigationsgeräte empfehlen schon die noch im Bau befindliche Elbquerung als Optimalvariante für eine Fahrt vom Dresdner Süden zum Flughafen in Klotzsche.

09.09.2015

Der Winter hält sich hartnäckig. Die bisherige Bilanz: "Die mittlere Temperatur beträgt ... plus 0,4 Grad. Und damit ist auch dieser Winter um 0,4 Grad kälter als das aktuelle 30-jährige Mittel", schreibt Diplom-Meteorologe Dominik Jung im Internetportal wetter.

09.09.2015