Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdnerin berichtet von abenteuerlicher Radreise nach Burma
Dresden Lokales Dresdnerin berichtet von abenteuerlicher Radreise nach Burma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 16.10.2018
Die burmesischen Kinder bestaunen Sophie Sander und ihr bepacktes Rad.
Die burmesischen Kinder bestaunen Sophie Sander und ihr bepacktes Rad. Quelle: PR/Ingo Ehret
Anzeige
Dresden

Zwei Jahre Abenteuer, 24 spannende Länder und 25663 Kilometer mit ihrem 18 Kilogramm schweren Fahrrad samt 40 Kilogramm Ausrüstung: Die Dresdnerin Sophie Sander erlebte die „Freiheit auf zwei Rädern“. Zunächst trat sie mit ihrem Freund quer durch Osteuropa in die Pedalen, später ging es mit einem erfahrenen Globetrotter von Kirgisistan über China bis ins geheimnisvolle Burma (Myanmar) und schließlich tourte sie mit ihrem Stahlrad allein durch Südostasien.

Am Donnerstag, 18. Oktober, nimmt die 33-Jährige Besucher bei Fahrrad XXL in Dresden-Nickern (Kaufpark Nickern, Dohnaer Straße 250, 01257 Dresden) in einer Reise-Reportage mit auf Tour. Der Vortrag beginnt 20 Uhr.

Sophie Sander träumt vom Abenteuer ihres Lebens, will einfach mal raus, die Welt sehen und erleben - am besten den Globus zu Fuß erkunden. Ihr Freund besteht aber auf einer Tour mit dem Fahrrad. So radeln die beiden von Deutschland, in die Tschechische Republik, weiter nach Polen, in die Slowakei und die Ukraine, dann weiter nach Rumänien, Serbien, Bulgarien, Georgien, Armenien.

Erst bei tropischen 45 Grad, dann – als sie den Aragat in Armenien erklimmen – bei -20 Grad und Schneesturm. Die Extreme wechseln sich ab. Sture Behörden und herzliche Gastfreundschaft, sandige Wüsten und schneebedeckte Gipfel, gemeinsames Lachen und Weinen. Die Räder halten den Strapazen stand, ihre Beziehung jedoch erfährt in Georgien eine Krise und zerbricht nach fünf Jahren.

Mit einem erfahrenen deutschen Globetrotter, den sie im Internet-Radreiseforum auf der Suche nach einem neuen Weggefährten kennenlernt, tourt sie die nächsten Monate von Kirgisistan über China bis ins geheimnisvolle Burma. Die landschaftliche Vielfalt, die zahlreichen Tempel und Klöster und die Herzlichkeit der Menschen fasziniert sie bei ihrem Rad-Abenteuer in Asien. Als ihr Kompagnon die Heimreise antreten muss, stellt sie sich ihrer größten Herausforderung: Völlig allein reist die Frau durch Südostasien.

Die Gäste des zweistündigen Vortragsabends bekommen alkoholfreie Getränke spendiert. Außerdem werden unter den Besuchern drei Sachpreise verlost. Eintritt: 5,00 Euro.

Von df