Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Youtuber für Medienpreis nominiert
Dresden Lokales Dresdner Youtuber für Medienpreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 07.11.2018
Youtuber Benedict 14 jahre Dresden
Youtuber Benedict 14 jahre Dresden Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

„Könntest du für das Foto eine kurze Anmoderation vor der Kamera machen?“, fragt die Fotografin. Für den 14-jährigen Dresdner Benedict Bartsch kein Problem: Aus dem Stand beginnt er im Greenroom vor der Kamera zu sprechen und zu gestikulieren. Wie das richtig geht, weiß Benedict aus Erfahrung.

Auf seinem Kanal „Brainfox“ bereitet der Youtuber Themen auf, die Jugendliche interessieren. Von einem Experiment „Fünf Tage ohne Handy“ über eine Reportage mit einem Mädchen, das an Down-Syndrom erkrankt ist bis zu einem Blick hinter die Tagesschau-Kulissen. Das hat auch die Jury des Deutschen Multimediapreis „mb21“ überzeugt.

Insgesamt 20 Nominierte

Zusammen mit 19 anderen ist Benedict für den Mediennachwuchs-Preis nominiert, der am Sonnabend im Rahmen des Medienfestivals in den Technischen Sammlungen Dresden verliehen wird. Nominiert aus der Landeshauptstadt sind zudem der Animationsfilm eines 9-Jährigen und das Online-Magazin „Tierindir“.

Mit einem Kumpel gründete er den Kanal im März des vergangenen Jahres. „Anfangs war der Kanal für Lernvideos“, berichtet Benedict. Der Freund ist ausgestiegen und Benedict konzentriert sich nun auf Reportagen und Interviews. Für die Aufnahmen im Greenroom nutzt er die Technik der Sächsischen Ausbildungs und Erprobungskanäle (SAEK).

Von Youtube ins Fernsehen

Mittlerweile hat der Neuntklässler auf seinem Kanal rund 4500 Abonnenten. Die meisten Klicks hat sein Interview mit der RTL2-Moderatorin Dominique Gregori erreicht – er war der erste, der es schaffte, die Moderatorin zu interviewen. „Für eine Reportage brauche ich rund einen Monat“, sagt Benedict.

Wenn er gewinnt, will er das Preisgeld in neue Videotechnik investieren. Auch vor der Kamera entwickelt er sich weiter. Seit kurzem ist er als Jugendreporter für Dresden Fernsehen unterwegs. Als „StoryBen“ bringt er Themen von Instagram ins TV – und das im Hochformat.

Von Tomke Giedigkeit