Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Wissenschaftlerin auf Kreta vermisst
Dresden Lokales Dresdner Wissenschaftlerin auf Kreta vermisst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 05.07.2019
Suzanne Eaton ist seit Dienstagnachmittag auf Kreta verschwunden.
Suzanne Eaton ist seit Dienstagnachmittag auf Kreta verschwunden. Quelle: Biotechnologisches Zentrum TU Dresden
Anzeige
Dresden/Kreta

Die Dresdner Wissenschaftlerin Suzanne Eaton wird vermisst. Wie das Max-Planck-Institut am Freitagmittag in einem offiziellen Statement bekannt gab, wurde die 59-jährige Wissenschaftlerin zuletzt am Dienstagnachmittag auf Kreta gesehen. Sie besuchte zu dieser Zeit eine Konferenz auf der griechischen Insel.

Was seitdem geschehen ist, ist dem Institut zufolge völlig unklar. Es wird spekuliert, dass Eaton eine Runde laufen gegangen ist, da ihre Laufschuhe nicht in ihrem Hotelzimmer aufgefunden worden sind. Die Hitze am Tag des Verschwindens spreche jedoch auch für ein Bad im Meer, so das Institut.

Alle übrigen persönlichen Sachen der Forscherin seien in ihrem Hotelzimmer aufgefunden worden, unter anderem ihr Mobiltelefon, weshalb die Dresdnerin weder geortet noch angerufen werden kann. Eatons Ehemann Anthony A. Hyman, Direktor des Dresdner Max-Planck-Instituts, ist auf dem Weg nach Kreta.

Eaton ist seit der Gründung des Instituts im Jahr 1998 als Forschungsgruppenleiterin in Dresden tätig. Parallel arbeitet sie seit 2015 als Professorin am Biotechnologischen Zentrum der Technischen Universität Dresden. Als Expertin auf ihrem Forschungsgebiet war die 59-Jährige zu einer Konferenz vom 1. bis 6. Juli an der Orthodoxen Akademie Chania eingeladen worden.

Von DNN