Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Verkehrsmuseum porträtiert Fahrradenthusiasten
Dresden Lokales Dresdner Verkehrsmuseum porträtiert Fahrradenthusiasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 15.09.2017
Das Dresdner Verkehrsmuseum Quelle: picture-alliance / ZB
Anzeige
Dresden

Unterwegs auf zwei statt vier Rädern: Der Leidenschaft der Fahrradfahrer spürt vom 30. September an eine Ausstellung im Dresdner Verkehrsmuseum nach. Unter dem Titel „Ich.Fahr.Rad.“ stelle sie „ganz unterschiedliche Menschen“ vor und erzähle „anhand ihrer Räder spannende Geschichten“, teilte das Museum am Mittwoch in Dresden mit. Untersucht werde auch, welchen Stellenwert das Fahrrad in der Gegenwart hat.

Die Ausstellung stelle außerdem die geschichtliche Entwicklung des umweltfreundlichen Verkehrsmittels dar. Zu sehen sind neben aktuellen Modellen auch historische Fahrräder. 2017 wird die Erfindung des Fahrrads vor 200 Jahren gefeiert. Als Urform des beliebten Drahtesels gilt die 1817 von dem Karlsruher Tüftler Karl Friedrich Freiherr Drais von Sauerbronn erfundene Laufmaschine. Anfangs noch skeptisch beäugt, habe das Fahrrad heute mehr Fans als das Auto, hieß es.

Anzeige

Die Ausstellung porträtiert beispielsweise einen Extremfahrer, der einmal im Jahr ohne Unterbrechung in die Alpen fährt und zum Abschluss noch einen berüchtigten Alpenpass erklimmt sowie den Weltumradler Stefan Utke, der von 2013 bis 2015 durch 15 Länder auf drei Kontinenten reiste und dabei 13.500 Kilometer zurücklegte.

Diene das Fahrrad für die einen vor allem als praktisches Verkehrsmittel zur Arbeit oder als Familienfahrzeug, prägte es bei anderen das Leben, hieß es. Die Exponate der Ausstellung reichen vom Kinderrad zum Alltagsrad über das Mountainbike und Rennrad bis hin zum individuell gefertigten „Custom-Bike“.

Von epd

Anzeige