Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Frischer Wind: Das ist die neue Dienstkleidung der DVB-Mitarbeiter
Dresden Lokales Frischer Wind: Das ist die neue Dienstkleidung der DVB-Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:18 15.11.2019
Triebwagenführerin Ina Steinfelder zeigt mit bordeauxroter Strickjacke, Halstuch und Hose den bekannten DVB-Chic, Teamleiter Michael Gräßler hat sich aus dem neuen Sortiment mit Softshell-Jacke und schnittiger Hose bedient. Quelle: Anja Schneider/Uwe Hofmann
Anzeige
Dresden

Es ist ein wenig bekanntes und dennoch sehr augenfälliges Jubiläum: Seit 20 Jahren sind die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) nicht nur schwarz-gelb unterwegs, sondern auch bordeauxrot. Im Winter 1999 bekamen Fahrpersonal, Dispatcher und die Mitarbeiter im Kundenservice die auffällig gefärbte Dienstbekleidung, nachdem diese ein Jahr lang mit anderen Varianten im damaligen Betriebshof Tolkewitz getestet worden war.

Man habe seither immer wieder mal was anderes probiert, aber nichts gefunden, was so gut zum Gelb der Busse und Straßenbahnen passe, sagt DVB-Vorstand Lars Seiffert. „Das Bordeauxrot bleibt“, betont er. Dennoch ist frischer Wind in den Kleiderschrank vieler DVB-Mitarbeiter eingezogen.

Schlipse der DVB-Fahrer im Wandel. Quelle: Uwe Hofmann

Dafür hat sich die DVB-Einkaufsabteilung um Chefeinkäufer Alf Schwaten etwas anderes als die Farbe vorgenommen: die Schnitte der Dienstkleidung. „Die sind seit 1994 kaum verändert“, sagt er. Da habe es schon den einen oder anderen Wunsch vom Personal nach Veränderung gegeben. „Bei einer so großen Mitarbeiterzahl ist es aber schwer, es allen recht zu machen. Viele sind auch mit ihrer gewohnten Dienstkleidung sehr zufrieden“, sagt Schwaten. Deshalb bieten die DVB seit Kurzem Zusatzbekleidung an – Modelle, die zum gewohnten Fundus der Kleiderkammer hinzugefügt wurden. 1100 DVB-Mitarbeiter holen sich dort nach Bedarf Dienstkleidung, hinzu kommen Fahrer bei den Tochterunternehmen.

Hoch im Kurs: die Anzugshose in Jeansoptik und die Softshell-Jacke

Für beide Geschlechter gibt es jetzt neue Hosen aus dem gleichen Anzugstoff wie bisher, die allerdings eine Jeansoptik haben. Außerdem eine graue Softshell-Jacke für den Übergang. Für die Herren ist ein schmal geschnittener Binder mit dezentem Muster der Renner. Er ist mit Teflonfäden durchwirkt und weist Schmutz ab. „Der Kaffee landet jetzt auf dem Hemd und nicht auf dem Binder“, sagt Schwaten und lacht. Die Krawatte gibt es erstmals auch mit Gummizug – ein Wunsch der Busfahrer, die dann nichts zu befürchten haben, falls sie ein Fahrgast am Schlafittchen packen sollte.

Außerdem sind jetzt taillierte Hemden zu haben. Für die Damen gibt es ebenfalls mehr auf Taille und kürzer geschnittene Blazer in Bordeaux. Neue Schaltücher sind analog zur Herrenkrawatte ab dem nächsten Jahr zu haben. Insbesondere die jeansähnlichen Hosen und die Softshell-Jacke seien der Renner, sagt Schwaten. 442 Herren und 136 Damen haben bisher auf das neue Sortiment zugegriffen.

235.000 Euro für die fair gehandelte DVB-Garderobe

Für die Verkehrsbetriebe ist die neue Dienstbekleidung auch ein Weg, als Arbeitgeber attraktiv für junge Menschen zu sein. „Wir ermöglichen es Berufsanfängern bei uns jetzt auch, sich ihre Dienstkleidung aus dem neuen Sortiment zusammenzustellen“, sagt DVB-Vorstand Seiffert. Dieses Angebot werde gern angenommen. „Mit unserer einheitlichen Kleidung wollen wir im Stadtgebiet erkennbar sein“, begründet er, warum die Verkehrsbetriebe auf eine Dienstbekleidung setzen. Jeder Fahrer, der an der Haltestelle auf seinen Einsatz warte, sei so ansprechbar und könne mit Informationen zu Tarifen oder dem Fahrplan aushelfen. Außerdem trete die Mitarbeiterschaft nach außen geschlossen auf.

Das lassen sich die Verkehrsbetriebe einiges kosten. Etwa 200.000 Euro bezahlt das Unternehmen jedes Jahr für die Ausstattung ihrer Mitarbeiter. In diesem Jahr werde wegen der neuen Kollektion mit 235.000 Euro kalkuliert. Allein die Erstausstattung für jeden Neuanfänger koste mehr als 1000 Euro, betont Seiffert. „Wir kaufen ja Qualität ein und legen zum Beispiel Wert darauf, dass die Bekleidung fair gehandelt wird“, sagt er.

Zu dem Paket, das jeder Berufsanfänger aus der Kleiderkammer an der Waltherstraße schleppt, gehören zwei Hosen, fünf Hemden, zwei Krawatten oder Schaltücher, eine Weste, Strickjacke und Pullover, Winterjacke oder Softshell-Jacke sowie eine Signalpfeife. Für die Schuhe muss jeder Mitarbeiter selbst sorgen. Nicht alle DVB-Mitarbeiter sind übrigens auf der Jagd nach neuer Bekleidung. So sind die grellbunten Binder aus den 90er Jahren bei Fahrern sehr beliebt. Wer sie trägt, kann schließlich zeigen, dass er ein alter Hase ist. „Immer, wenn ein Fahrer in den Ruhestand wechselt, ist seine Krawatte heiß begehrt“, sagt Seiffert und lacht.

Lesen Sie mehr:

Von Uwe Hofmann

88 Künstler und Künstlerinnen laden am Sonntag in ihre Ateliers ein. Von 10 bis 18 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, durch Dresden zu flanieren, um Ateliers und Werkstätten zu besuchen und vor Ort mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

15.11.2019

Vor zweieinhalb Monaten fuhren die Linken heftige Verluste ein. Eine neue Führung soll die Partei nun aus ihrem Tief holen. Die Weichen dafür sollen auf dem Parteitag in Dresden gestellt werden.

15.11.2019

Das Wetter wird eher trübe, doch Dresden hat am Wochenende allerhand zu bieten, was trotzdem gute Laune macht. Wie wäre es denn mit einem niedlichen Puppentheater? Oder einem schwungvollen Gospelkonzert? Die DNN hat vier Veranstaltungstipps zusammengestellt.

16.11.2019