Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Tourismusverband lobt Senkung der Bettensteuer
Dresden Lokales Dresdner Tourismusverband lobt Senkung der Bettensteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 01.03.2018
Der Vorsitzende des Tourismusverbandes Dresden (TVD) Johannes Lohmeyer hat die am Donnerstag vom Stadtrat beschlossene Senkung der Beherbergungssteuer von 6,6 Prozent ab dem Jahr 2019 auf 6 Prozent begrüßt. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Dresden

Der Vorsitzende des Tourismusverbandes Dresden (TVD) Johannes Lohmeyer hat die am Donnerstag vom Stadtrat beschlossene Senkung der Beherbergungssteuer von 6,6 Prozent ab dem Jahr 2019 auf 6 Prozent begrüßt. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, erklärte der Vereinsvorsitzende. Dass außerplanmäßige Einnahmen aus der Abgabe für touristische Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden sollen, sei ebenso zu begrüßen. „Wir sehen den Vorschlägen der Stadtverwaltung, die touristische Attraktivität zu steigern, mit Spannung entgegen“, so Lohmeyer.

Der TVD-Vorsitzende wies darauf hin, dass Dresden auch nach der Senkung noch einen Prozentpunkt über dem Steuersatz vergleichbarer Städte liege. Dresden will mit der Beherbergungssteuer 8,3 Millionen Euro pro jahr einnehmen. Im vergangenen Jahr hat die Stadt aber 9,14 Millionen Euro von den Übernachtungsgästen kassiert. Auch in diesem Jahr deuten sich Einnahmen von mehr als 8,3 Millionen Euro an. Laut Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) ist allein aus der jetzt geltenden Steuerpflicht für Kleinbetriebe ein Mehrerlös von 100 000 Euro pro jahr zu erwarten.

Anzeige

Die Mehrerträge sollen auf Initiative der Grünen-Fraktion in touristische Maßnahmen investiert werden. So sollen 500 000 Euro für die Herstellung und den Vertrieb der Tourismuscard bereitgestellt werden, die jeder Übernachtungsgast erhalten soll. „Wir brauchen aber auch ein mehrsprachiges Leitsystem“, so Grünen-Fraktionsvorsitzende Christiane Filius-Jehne.

Von tbh

Anzeige