Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner „Thanks Jimi Festival“ am 1. Mai
Dresden Lokales Dresdner „Thanks Jimi Festival“ am 1. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 30.04.2019
Traditionell findet das „Thanks Jimi-Festival“ immer vor der Scheune statt. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Zum sechsten Mal findet am Mittwoch das „Thanks Jimi Festival“ an der Scheune statt. Dresden unterstützt wiederum die Partnerstadt Breslau beim alljährlichen Versuch, einen Guinness-Weltrekord zu brechen.

7457 Gitarristen stimmten am Dienstag Punkt 16 Uhr in Dresden und Breslau Jimi Hendrix’ „Hey Joe“ an. Das bedeutet einen neuen Guinness-Weltrekord.

Ziel ist es, dass so viele Gitarristinnen und Gitarristen wie möglich gleichzeitig den Song „Hey Joe“ von Jimi Hendrix spielen. Der Rekord liegt bei 7.411 Musikern, die sich 2018 auf dem Breslauer Marktplatz und vor der Dresdner Scheune versammelten.

Der Weltrekordversuch von 2017 im Video

Das Jahr 2019 steht ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums des Woodstock-Festivals. Unter dem Motto „Peace, Love und lange Loden“ und unter Leitung von Dieter Beckert wird das Gesangs- und Instrumentalensemble „Kommune Woodstock“ das Mitmach-Open-Air künstlerisch mit Klassikern aus dem Jahr 1969 gestalten.

Das Publikum ist aufgefordert, sich ab 15 Uhr auf dem Vorplatz der Scheune gesanglich einzustimmen und Punkt 16 Uhr mit der Gitarre „Hey Joe“ zu spielen. Dresden und Breslau werden per Live-Schaltung miteinander verbunden sein.

Von DNN

Wer vom Albertplatz Richtung Bischofsplatz unterwegs ist, fühlt sich an den Stadtrand versetzt. Das Gebiet rund um die Königsbrücker Straße hat – vorsichtig formuliert – Entwicklungspotenzial. Die Grünen wollen auf den Flächen Wohnungen bauen lassen. Aber das letzte Wort haben die Eigentümer.

02.05.2019
Lokales Führung in Dresden-Wilschdorf - Diese Kirche öffnet ihre Pforten

Die Wilschdorfer Christophoruskirche ist das älteste Dresdner Gotteshaus. Wer wissen will, welche Sanierungsarbeiten jetzt anstehen, kann am Sonnabend die Kirche besuchen und den Architekten Klaus-Jürgen Schöler befragen.

30.04.2019

Am 1. Mai erinnern Arbeiter- und Gewerkschaftsverbände an die Anfänge der Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert. Zum Maifeiertag ist auch in der Landeshauptstadt wieder einiges los: Die DNN zeigen, wo etwas geboten ist.

01.05.2019