Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner „Tatort“-Kommissare sind Feinschmecker
Dresden Lokales Dresdner „Tatort“-Kommissare sind Feinschmecker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 14.08.2019
Das Tatort-Team Dresden: Cornelia Gröschel, Martin Brambach und Karin Hanczewski. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Karin Hanczewski und Martin Brambach aus dem Dresdner „Tatort“ sind Gourmets. „Ich gehe wahnsinnig gern essen“, sagte Hanczewski der Deutschen Presse-Agentur. Die Schauspielerin probiert gerne Sterneküche aus und lässt sich von Koch-Serien inspirieren. „Ich selbst koche sehr gern für Freunde, manchmal auch für mich allein.“ Brambach ist Vegetarier. „Ich esse gerne sehr gut“, bekannte er. „Also Gourmetküche, es kann auch etwas Einfaches sein, aber es muss vegetarisch sein.“

Wie Hanczewski fehlen ihm allerdings oft Zeit und Muße dafür. Wenn, kommen zum Beispiel asiatische Nudeln oder ein Couscous mit Gemüse auf den Tisch. Teamkollegin Cornelia Gröschel geht selten ins „feine“ Restaurant. Kompliziert und exklusiv kann sie nicht begeistern: „Ich bin einfach kein Feinschmecker und weiß das nicht so zu wertschätzen“, sagte sie. „Mir reichen ein paar Bratkartoffeln und Salat, ganz schlicht.“

Für ihren neuen Fall „Nemesis“ (Sonntag, 18. August, 20.15 Uhr) spielt das keine große Rolle - der Koch des Gourmetrestaurants ist das Mordopfer. Hanczewski spielt im Dresdner „Tatort“ die Kommissarin Karin Gorniak, Gröschel ihre Kollegin Leonie Winkler, Brambach den Leiter des Kommissariats Peter-Michael Schnabel.

Weiterlesen:

Nemesis: Dresden-Tatort mit Psychodrama nach der Sommerpause

Cornelia Gröschel im Interview über den Tatort „Nemesis“

„Das Nest“: So brutal gut war der neue Dresden-“Tatort

Von dpa

Das Dresdner Traditionsunternehmen „Elaskon“ hat gute und schwierige Zeiten durchlebt. Viele dieser Jahre hat Günther Gedecke miterlebt und mitgestaltet. Der Dresdner Kaufmann baute aus einem Ölhandel einen Marktführer in der Nische auf. Am Freitag wird er 90 Jahre alt.

14.08.2019

Kinder gehen immer häufiger und in immer jüngeren Jahren ins Internet. Ein Verein in Gorbitz will die Medienkompetenz von Grundschülern fördern – mit einem Kurs, der auch auf den Bau von Handybetten setzt. Weil das Mobiltelefon auch mal schlafen muss.

14.08.2019

Investor Reinhard Saal will den Park Der Herzogin Garten, in den er rund sechs Millionen Euro investierte, für einen Euro abgeben. Linkenstadtrat Tilo Wirtz warnte die Stadt vor einer Übernahme. Dieser sei ein vergiftetes Geschenk. Thomas Löser von den Grünen sieht dagegen die Verwaltung in der Pflicht.

14.08.2019