Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „-3 Grad“: Seebrücke Dresden ruft zur Mahnwache am Goldenen Reiter auf
Dresden Lokales

Dresdner Seebrücke ruft zur Mahnwache am Goldenen Reiter auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 09.01.2021
Migranten beobachten bosnische Soldaten beim Aufbau der Zelte im Lager Lipa. Die Dresdner Initiative Seebrücke will auf die menschenrechtsverletzenden Verhältnisse im Lager aufmerksam machen. Quelle: Kemal Softic/AP/dpa
Anzeige
Dresden

Am Sonntag plant die Seebrücke Dresden eine Mahnwache am Goldenen Reiter. Die Verantwortlichen rufen dazu auf, sich zwischen 14 und 15 Uhr an der Aktion zu beteiligen. Ab sofort soll diese Veranstaltung alle zwei Wochen stattfinden.

Wie die Organisatoren mitteilen, lautet das Stichwort „-3 Grad“. Dies sei die Temperatur, bei der geflüchtete Menschen im Lager Lipa in Bosnien ausharren müssen. „Mit unserer Aktion möchten wir präsent halten, dass Menschen Hunger, Kälte, psychischer- und physischer Gewalt schutzlos ausgeliefert sind. Wir fordern, alle Lager an Europas Außengrenzen zu evakuieren“, heißt es in dem Aufruf.

Anzeige
Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Initiative weist mit verschiedenen Aktionen immer wieder auf Menschenrechtsverletzungen in den Hotspots der EU hin. Aktivistin Nicol Hänsch sagt dazu: „Wir stehen mit Abstand und Maske dafür ein, dass unsere demokratischen Werte für alle Menschen gelten. Die Pandemie ist kein Grund, Menschenrechte geflüchteter Menschen auszusetzen. Wir haben Platz, auch in Dresden.“ Es gebe keinen Grund, auf eine gesamteuropäische Lösung zu warten, ergänzt sie.

Von lml