Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Hafencity-Pläne liegen öffentlich aus
Dresden Lokales Dresdner Hafencity-Pläne liegen öffentlich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 14.11.2017
Gestaltungsplan zum B-Plan 357 B. Quelle: Rohdecan Architekten GmbH
Dresden

Zwischen dem Neustädter Hafen und der Leipziger Straße in Dresden soll ein neues Stadtviertel – die sogenannte Hafencity – entstehen. Mitten im Überschwemmungsgebiet. Seit 2013 wurde über das Ob und Wie heftig diskutiert. Zudem fanden Werkstattverfahren statt. Im Ergebnis all dessen ist jetzt der „Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 357 B“, wie es amtlich heißt, fertig. Nachdem der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften in seiner Sitzung am 18. Oktober grünes Licht gab (DNN berichtete), liegt dieser Entwurf nun samt der bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen öffentlich aus.

Vom 13. November bis einschließlich 15. Dezember kann der Entwurf von jedem, den das Bauprojekt interessiert, eingesehen werden. Zum einen im World Trade Center (WTC) an der Ammonstraße 70. Konkret befinden sich die Unterlagen im Ausstellungsraum im Erdgeschoss, in dem auch das Stadtmodell zu sehen ist (geöffnet Mo./Fr. 9-12 Uhr, Di./Do. 9-18 Uhr). Alternativ besteht die Möglichkeit, sich über das Projekt im Ortsamt Neustadt, Hoyerswerdaer Str. 3, zu informieren. Im Flurbereich des 2. Obergeschosses sei eine Kopie des Bebauungsplanes Nr. 357 B, zu den Sprechzeiten öffentlich einsehbar, so die Stadt.

Die kompletten Planungsunterlagen können des Weiteren während des Auslegungszeitraums auf der Internetseite der Landeshauptstadt Dresden unter www.dresden.de/offenlagen studiert werden. „Zusätzlich sind die kompletten Planungsunterlagen auch auf dem zentralen Landesportal Bauleitplanung unter www.bauleitplanung.sachsen.de einsehbar“, teilt die Stadtverwaltung Dresden mit.

Wer zu dem Entwurf Stellung nehmen bzw. Einwände vorbringen möchte, sollte dies während der Auslegungsfrist – also spätestens bis 15. Dezember – tun. Denn „Stellungnahmen, die nicht während der Auslegungsfrist abgegeben werden, können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben“, so die Stadt, die sich dabei auf § 3 Absatz 2 Satz 2 Halbsatz 2 des Baugesetzbuches beruft. Stellungnahmen kann man entweder an das Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden (Postfach 12 00 20, 01001 Dresden) senden oder während der Sprechzeiten beim Stadtplanungsamt im World Trade Center (Freiberger Str. 39, 01067 Dresden, Zimmer 4352/4. Obergeschoss) „zur Niederschrift vorbringen oder abgeben“.

Von Catrin Steinbach

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwoch, dem 8. November, beleuchtet ein Themenabend in der Dresdner Frauenkirche zum 100. Jahrestag die Ursachen und Folgen der Oktoberrevolution.

03.11.2017
Lokales Sachsen Forum auf der Straße des 17. Junis Nummer 25 - Gutes Internet, schlechtes Internet? – Aktionstag

Am 8. November findet von zehn bis 15 Uhr im Sachsen Forum auf der Straße des 17. Junis Nummer 25 die Veranstaltung „Internet- Gute Seiten und Schlechte Seiten“ statt.

03.11.2017
Lokales 132 Spiele-Aussteller am 4. und 5. November in Dresden - Spielraum-Messe in Dresden mit buntem Programm

Spielwaren, PC-, Konsolen- und Brettspiele auf 12.000 Quadratmetern Fläche: Spielfans aller Generationen finden bei der „Spielraum“-Messe in Dresden am 4. und 5. November, was ihr Herz begehrt.

03.11.2017