Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Gesundheitsamt soll aus Haus ohne Aufzug ausziehen
Dresden Lokales Dresdner Gesundheitsamt soll aus Haus ohne Aufzug ausziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 30.09.2016
Lames erklärte, der Vermieter habe den Aufzug nach einer Untersuchung durch den TÜV außer Betrieb nehmen müssen. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des amtsärztlichen Dienstes sollen im nächsten Jahr aus einem Mietobjekt in der Georgstraße 4 in die Braunsdorfer Straße umziehen. Das erklärte Verwaltungsbürgermeister Peter Lames (SPD) am Abend auf Anfrage von Stadträtin Cornelia Eichner (Die Linke) vor dem Stadtrat. Laut Eichner ist in dem Gebäude der Aufzug defekt, was dazu führe, dass behinderte Personen und Eltern mit Kleinkindern einen beschwerlichen Aufstieg in die zweite Etage zum amtsärztlichen Dienst in Kauf nehmen müssten.

Lames erklärte, der Vermieter habe den Aufzug nach einer Untersuchung durch den TÜV außer Betrieb nehmen müssen. Eine Reparatur koste rund 100 000 Euro, der Vermieter werde in absehbarer Zeit den Defekt nicht beheben lassen. Die Stadt habe die Miete um zehn Prozent gemindert. Die Patienten würden jetzt im benachbarten Gebäude Glacisstraße 9a behandelt, welches über einen barrierefreien Zugang verfüge, erklärte Lames. Die Stadtverwaltung bemühe sich um eine bürgerfreundliche Unterbringung des Gesundheitsamtes und plane weitere Umzüge.

Anzeige

tbh

Anzeige