Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Frauenkirche schließt wegen Corona komplett
Dresden Lokales Dresdner Frauenkirche schließt wegen Corona komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 18.03.2020
Die Frauenkirche, ein Wahrzeichen der Stadt Dresden, hat nun auch komplett geschlossen. Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Frauenkirche ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus seit Mittwoch für Besucher komplett geschlossen. Nach der Absage von Gottesdiensten, Andachten, Führungen und Vorträgen sei nun auch der Besuch im Rahmen der Offenen Kirche nicht mehr möglich, teilte die Stiftung Frauenkirche Dresden am Mittwoch mit. Auch der Kuppelaufstieg ist untersagt.

Wahrzeichen des Stadt

„Als Ort des Glaubens ist es unser Anliegen, die Frauenkirche für unsere Gäste offen zu halten“, hieß es. Die Einschränkungen seien wegen der Pandemie nunmehr aber unvermeidlich. Konzerte sind den Angaben zufolge bis zum 19. April abgesagt. Erworbene Tickets würden erstattet. Die Frauenkirche ist ein Wahrzeichen des Stadt. Jährlich zählt das Bauwerk rund zwei Millionen Besucher.

Anzeige

Wegen des Coronavirus ist das öffentliche Leben in ganz Deutschland erheblich eingeschränkt. Sachsen schließt von Donnerstag an bis zum 20. April zahlreiche Geschäfte und Einrichtungen. Sämtliche Veranstaltungen sind untersagt. Clubs, Kinos, Sportstätten und Spielplätze sind zu schließen. Geöffnet bleiben Lebensmittelmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken, Frisöre, die Post und Baumärkte. Restaurants können von 6 bis 18 Uhr öffnen.

Alle Infos zu Corona in Dresden und der Region

Busse und Straßenbahnen fahren ab Freitag seltener in Dresden – Zoo schließt

Sachsen schließt ab Donnerstag nicht lebensnotwendige Geschäfte

Gastronomie in Dresden liegt brach

Stadt Dresden und Freistaat Sachsen schalten Info-Telefon zur Kinderbetreuung

Leben mit Corona: So ging es ohne Schulpflicht an Dresdner Schulen zu

Corona-Betroffene: So lässt uns Dresden im Stich

Coronavirus in Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten

Von epd