Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Forscher sagen wachsenden Alkoholkonsum weltweit voraus
Dresden Lokales Dresdner Forscher sagen wachsenden Alkoholkonsum weltweit voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 08.05.2019
Die konsumierte Menge an Alkohol wächst weltweit. Quelle: dpa-tmn
Dresden

Die Senkung des weltweiten Alkoholkonsums – so lautet das eigentlich Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die den schädlichen Konsum von Alkohol bis zum Jahr 2025 global um zehn Prozent verringern will. Forscher der TU Dresden sehen diesem Ziel jedoch nun pessimistisch entgegen: Die Ergebnisse einer internationalen Studie legen den Schluss nahe, dass die WHO ihr Ziel voraussichtlich nicht halten wird. Im Gegenteil: Die Forscher prognostizieren einen Anstieg des weltweiten Pro-Kopf-Konsum von aktuell 6,5 auf 7,6 Liter reinem Alkohol für das Jahr 2030. „Die Vorhersagen waren deutlich höher als erwartet“, resümiert Professor Jürgen Rehm, Leiter der Epidemiologischen Forschungsgruppe Sucht an der TU Dresden, der den Alkoholkonsum in 189 Ländern von 1990 bis 2017 mit einem deutsch-kanadischen Forschungsteam beleuchtete.

Höchste Wachstumsraten in Indien und Vietnam

Knapp über die Hälfte der Bevölkerung lebte im Jahr 2017 abstinent, dafür konsumierten Gewohnheitstrinker umso mehr Alkohol. Seit 1990 wuchs die Menge des konsumierten Alkohols um 70 Prozent an. Eine Ursache dafür ist unter anderem das anhaltende globale Bevölkerungswachstum. 2030, so die Prognose, wird die Hälfte aller Erwachsenen regelmäßig Alkohol trinken. Besonders in Ländern mit durchschnittlich geringem und mittlerem Einkommen ist die Menge an konsumiertem Alkohol gestiegen: „Der wachsende Alkoholmarkt in Ländern mit mittleren Einkommen wird den Schätzungen zufolge den sinkenden Konsum in Ländern hoher Einkommen weit überwiegen, was insgesamt zu einem globalen Anstieg führt“, sagt Jakob Manthey, Diplompsychologe am Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden. Insbesondere Südostasien und China führen die Tendenz des globalen Anstiegs an. Die höchsten Wachstumsraten im Alkoholkonsum verzeichneten Indien und Vietnam.

Europa ist weiter Spitzenreiter im Alkoholkonsum

Noch ist Europa Spitzenreiter im Alkoholkonsum: Pro Kopf werden hier im Durchschnitt 9,8 Liter Alkohol im Jahr konsumiert. Einen Rückgang der konsumierten Alkoholmenge stellten die Forscher hingegen in Osteuropa fest. Die niedrigsten Alkoholraten verzeichnen zudem der Nahe Osten und Nordafrika. „Alkoholkonsum ist weltweit verbreitet, aber mit klaren regionalen Unterschieden, die weitgehend der Religion, politischen Richtlinien zum Alkoholkonsum und wirtschaftlichem Wachstum zugeschrieben werden können“, erklärt Matney. Mit Nachdruck heben die Autoren der Studie außerdem hervor, dass die Menge an konsumierten Alkohol stärker steigt als die Anzahl an Trinkern – und somit auch der Pro-Kopf-Verbrauch. Deutschland wird der Prognose zufolge dabei mit jährlich mindestens 12 Litern Pro-Kopf-Konsum weiterhin unter den höchsten Alkoholraten weltweit bleiben.

Um den steigenden Alkoholkonsum weltweit zu reduzieren, schlagen die Forscher eine höhere Besteuerung, Einschränkungen in der Verfügbarkeit oder ein Werbeverbot für Alkohol vor.

Von Aaron Wörz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das hätte so nicht passieren dürfen, es tut mir leid“, sagte Dr. Torsten K. am Dienstag vor dem Dresdner Amtsgericht. Der 47-Jährige hatte im November 2018 den Dresdner Jugendamtsleiter Claus Lippmann brutal angegriffen. Vorausgegangen war der Attacke ein jahrelanger Sorgerechtsstreit.

07.05.2019
Lokales Ein Investor spricht Klartext - Deshalb sind in Dresden die Mieten so hoch

Klartext bei der Grundsteinlegung: Bert Wilde von der CG Gruppe AG erklärte, warum die Mieten aus seiner Sicht in Dresden zu hoch sind: Vier Jahre dauerte es vom Kauf des Grundstücks am Postplatz bis zur Grundsteinlegung. Und das, obwohl es einen Bebauungsplan gab.

08.05.2019
Lokales Am Hauptbahnhof in Dresden - Simmel startet sein zweites Großprojekt

Jetzt rollen die Bagger vor dem Hauptbahnhof: Lebensmittelhändler Peter Simmel startet sein zweites Großprojekt in Dresden. Neben einem Simmel-Lebensmittelmarkt entsteht Dresdens größtes Hotel am Wiener Platz.

07.05.2019