Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Fernsehturm könnte zum höchsten Hotel Deutschlands werden
Dresden Lokales Dresdner Fernsehturm könnte zum höchsten Hotel Deutschlands werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 21.11.2018
Der Dresdner Fernsehturm im Herbstnebel. Quelle: picture alliance / dpa
Dresden

Heiraten mit spektakulärer Aussicht, Fassadenkletterei oder im höchsten Hotelbett Deutschlands schlafen? Das könnte mit der Wiederbelebung des Dresdner Fernsehturms möglich werden. Es sind Machbarkeitsbeispiele aus der Lenkungsgruppensitzung Fernsehturm im Dresdner Stadtrat, denn noch ist kein Betreiber gefunden, der schließlich entscheidet, wie genau dem Fernsehturm neues Leben eingehaucht werden kann. Für Holger Zastrow, Fraktionsvorsitzender FDP/Freie Bürger ist der Weg nach der Gremiensitzung am Montag aber unumkehrbar. „Dresden kann und wird seinen Turm zurückbekommen“.

Restaurant könnte entstehen

Auch wenn sich der Fernsehturm für technische Zwecke in einem guten Zustand befindet, muss in den Gastronomiebereich und die Aussichtsplattform investiert werden. „Fünf Ebenen des Fernsehturms können genutzt werden“, berichtet Fernsehturm-Vereinssprecherin Barbara Lässig. Im 11. und 12. Geschoss könnten auf je einem Viertel der Fläche Übernachtungsmöglichkeiten entstehen. Darüber befindet sich im 13. Geschoss eine offene Wandelplattform, in der die Gäste an Stehtischen einen kleinen Imbiss zu sich nehmen könnten. Hier wären auch kleinere Events möglich.

Im 14. Stock – dem Galeriegeschoss – könnte eine Bistroküche mit Restaurant entstehen.Darüber schließt sich die Aussichtsplattform unter freiem Himmel an. Anwohner des Fernsehturms fänden zum Beispiel eine Seilbahn gut.

Über 100 000 Besucher müssten jährlich kommen

Die Finanzierung soll zur Hälfte vom Bund übernommen werden – 12,8 Millionen Euro sind bereits zugesagt. Auch die Stadt und der Freistaat wollen sich zu je 25 Prozent an den Kosten beteiligen. Die Weichen für einen Betrieb ohne laufende Zuschüsse der Stadt seien gestellt, sagt Zastrow.

„131 000 Besucherinnen und Besucher müssen es jährlich sein“, erklärt Lässig. Dann wäre die Betreibung des Fernsehturms wirtschaftlich. Doch es könnten noch mehr sein: Bis zu 200­ 000 Besucher könnten pro Jahr den Dresdner Fernsehturm nach der Wiedereröffnung besuchen. Mit den kalkulierten Besucherzahlen ergebe sich ein Aufzugspreis von rund 10 Euro, erklärt Lässig.

Uneinigkeit über Datum für Wiedereröffnung

Nach Berechnungen der Stesad könnte der Fernsehturm schon 2021 für Besucher öffnen. Dem widersprach allerdings der Fernsehturm Besitzer Deutsche Funkturm GmbH. Sie geht von einem deutlich längerem Realisierungszeitraum aus, unter anderem wegen der Erfahrungen der Telekom-Tochter mit der Wiedereröffnung des Hamburger Fernsehturms. Sechs von 18 Fernsehtürmen sind aktuell geöffnet.

Die Suche nach einem geeigneten Betreiber könnte 2019 auf der nächsten Expo Real Immobilienmesse in München losgehen. Zuvor muss aber der Stadtrat einen Grundsatzbeschluss fassen.

Von Tomke Giedigkeit

Lokales Institut Français lädt ein - Wein und Musik aus Frankreich

Der Verkaufsstart des roten Jungweins „Beaujolais“ ist in Frankreich eine groß gefeierte Tradition. Das Institut Français Dresden möchte dieses Ritual beibehalten und lädt am Donnerstag, den 22. November zu einer Weinverkostung ein.

20.11.2018
Lokales Diskussion der Heinrich-Böll-Stiftung - Lösungsansätze für mehr soziale Gerechtigkeit

Die Heinrich-Böll-Stiftung in Sachsen diskutiert am 28. November was für mehr soziale Gerechtigkeit getan werden muss. Interessierte sind herzlich eingeladen, im Kleinen Haus des Staatsschauspiels an der Diskussionsrunde teilzunehmen.

20.11.2018
Lokales Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte - Kinderkino am weltweiten Tag der Kinderrechte

Anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte feiert das Kinderkino, ein Projekt der Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte, am 23. November ein Fest in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) Hamburger Straße.

20.11.2018