Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner City Management will Umsatzverlust wegen Pegida ausgleichen
Dresden Lokales Dresdner City Management will Umsatzverlust wegen Pegida ausgleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 15.01.2016
Quelle: dpa
Dresden

Mit neuen Angeboten, Special-Events und Rabattaktionen will das Dresdner City-Management die durch Pegida verursachte Shopping-Flaute in der Innenstadt bekämpfen. „Dresden geht aus!“ heißt das neue Programm, das in der kommenden Woche erstmals ausprobiert wird. Künftig sollen die Dresdner jeden Montag von 17 bis 20 Uhr mit speziellen Aktionen zum Shoppen angelockt werden.

Grund für das Engagement sind Umsatzrückgänge. Wenn Montagabend Pegida aufmarschiert, leeren sich die Geschäfte. Wer kann, verlässt die Innenstadt vor 18 Uhr. Im Dezember berichtete der Citymanager Jürgen Wolf von mehr als 20 Prozent Umsatzverlust im Innenstadtbereich an Montagen. Der Betreiber des Italienischen Dörfchens am Theaterplatz geht gar von 50 Prozent Umsatzeinbußen aus. Ebenso klagte die Semperoper über unhaltbare Zustände.

„Unser Ziel ist es ohne Ausgrenzung, die Leute durch den Konsum wieder zusammenzubringen“, erklärt Jürgen Wolf die Idee hinter der Initiative, natürlich sollen auch die Geschäfte besser laufen. Wolf und Sabine Schiederer von der Agentur „produce me“ sprachen im Vorfeld mit vielen Gastronomen, Verkäufern und Kultureinrichtungen. Dementsprechend bunt konzipierten sie das Programm: Basteln für Kinder, freier Eintritt im Hygienemuseum, Rabatte und Gutscheine, Bands, Stadtrundfahrten, Gewinnaktionen sowie ein Extra Glas Sekt in der Herkuleskeule.

Das City-Management plant eine kontinuierliche und wöchentliche Veranstaltungsreihe. Auf Nachfrage bestätigte Schiederer, dass das Programm schon bis Ende Februar stehen würde. Nun will Wolf Kinobetreiber und die Theater der Stadt stärker einbinden: „Alles was eine Bühne hat, ist eine gute Adresse.“ Geplante Events wie ein „Promi-Schuhputzen“ in der Altmarkt-Galerie sollen das Image der Innenstadt aufpolieren und positive Akzente setzen.

pfm/sl

Der deutsche Journalistenverband (DJV) hat Strafanzeige wegen Volksverhetzung und aller sonst in Betracht kommenden Straftaten gegen die Pegida-Organisatorin Tatjana Festerling erstattet. Grund sind Festerlings Äußerungen auf der Legida-Demo am 11. Januar.

15.01.2016

Die Neustädter und ihre Gäste sollen sich wieder sicherer fühlen. Das ist das Ziel der Initiative „Respect – Save the Crowd“. Neustädter Club-, Spätshop- und Restaurantbetreiber haben sich zusammengeschlossen, um eine private Securitystreife zu finanzieren.

15.01.2016

Noch bis Samstag können die Dresdner an über 100 Sammelstellen ihren ausrangierten Weihnachtsbaum kostenlos entsorgen. Insgesamt 105 Container oder Abstellflächen sind dafür im Stadtgebiet verteilt. Wichtig sei, dass die Bäume komplett abgeschmückt sind.

15.01.2016