Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Busmannkapelle erhält ihren Glasmantel
Dresden Lokales Dresdner Busmannkapelle erhält ihren Glasmantel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 09.09.2016
Das lange Warten auf die Einglasung der Gedenkstätte Busmannkapelle hat ein Ende
Das lange Warten auf die Einglasung der Gedenkstätte Busmannkapelle hat ein Ende Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Das lange Warten auf die Einglasung der Gedenkstätte Busmannkapelle hat ein Ende. Nachdem die nach innen springenden, stabilisierenden Glasschwerter alle montiert waren, konnte am Donnerstag auch die letzte Glasplatte in der unteren Ebene ordnungsgemäß befestigt werden. Mittels Vakuumtechnik landete das schwere Teil am Kran und schließlich am richtigen Platz. Damit ist die Erdgeschosszone ringsum verglast, nur die Ecken fehlen jetzt noch.

Das lange Warten auf die Einglasung der Gedenkstätte Busmannkapelle hat ein Ende. Nachdem die nach innen springenden, stabilisierenden Glasschwerter alle montiert waren, konnte am Donnerstag auch die letzte Glasplatte in der unteren Ebene ordnungsgemäß befestigt werden.

Kommende Woche geht es damit weiter, informiert der ehemalige Oberlandeskirchenrat Harald Bretschneider, Mitglied der Fördergesellschaft Busmannkapelle/Sophienkirche. Die Mitarbeiter der Firma Glas-Wagener und eines kroatischen Partnerunternehmens müssen insgesamt 44 der 4,50 mal drei Meter großen und 860 Kilogramm schweren Glasplatten montieren. Jeweils drei sind übereinander angebracht, abgefedert durch eine Gummischicht. Spätestens Ende des Monats soll die Hülle komplett sein, so Bretschneider. Erstmals in Deutschland entstehe ein Bauwerk aus so großen Glasscheiben, unterstreicht er begeistert.

Von G. Bleier

09.09.2016
Netzwerk für Demokratie und Courage - „Schule – (k)ein Ort der Diskriminierung“
09.09.2016