Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdens größtes Graffiti: Videoclip zeigt MadC am Flughafen in Aktion
Dresden Lokales Dresdens größtes Graffiti: Videoclip zeigt MadC am Flughafen in Aktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 14.02.2019
MadC hat das alte Terminal am Dresdner Flughafen kurz vor dem Abriss noch einmal in ein riesiges Kunstwerk verwandelt. Quelle: Red Tower Films
Dresden

Hunderte Dosen Farbspray, 8000 Quadratmeter: Eine Woche lang hat sich die weltweit bekannte Graffiti-Künstlerin MadC im alten Terminal 2A am Dresdner Flughafen ausgetobt, dem drögen Zweckbau kurz vor dem Abriss noch einmal einen flippigen Anstrich verpasst. Die ursprünglich aus Bautzen stammende Sprayerin, die inzwischen rund um den Erdball unterwegs ist, überzog die Mauern mit ihren großflächigen, knallbunten Ar­beiten, verwandelte das Terminal so in ein riesiges Kunstwerk. Das Ergebnis – und die Arbeit – lässt sich ab sofort in einem Film erleben, der vor wenigen Tagen on­line gestellt wurde.

Hinter der Aktion steckten die Dresdner Agentur Cromatics und die vom Freistaat mit viel Tamtam gefahrene Imagekampagne „So geht sächsisch“. Die Chemnitzer Filmemacher von Red Tower Films dokumentierten das Wirken von MadC – und schnitten da­raus einen vierminütigen Kurzfilm, in dem auch die Künstlerin selbst zu Wort kommt.

Das großformatige Kunstwerk ist inzwischen bereits wieder Geschichte. Der Betreiber hatte angekündigt, bis Mitte Mai das alte Terminal abreißen lassen zu wollen. Das Gebäude war in den Jahre 1993 bis 1994 errichtet worden, um den rasant steigenden Fluggastzahlen am Dresdner Airport Rechnung zu tragen. Bis 2001 wurde das Terminal für Abflüge genutzt, später fungierte es als Lager. Inzwischen wird die Halle aber nicht mehr gebraucht, weshalb sich die Flughafenleitung für den Abriss entschied.

Internet: https://www.youtube.com/watch?v=0fssnLMtemk&feature=youtu.be

Von Sebastian Kositz

Nach der Pleite der Fluggesellschaft Germania Anfang der Monats gibt es für Pauschalurlauber ab Dresden in den Winterferien offenbar keinen kurzfristigen Ersatz. Reiseveranstalter teilten auf Anfrage mit, die Reisenden würden stattdessen aktuell umgebucht.

14.02.2019
Lokales „Sachsen im Klimawandel“ - Unermüdlich für die Natur im Einsatz

Kerstin Richter ist mit Herzblut bei der Sache. „Meine Tage enden oft 6 Uhr früh und beginnen 8 Uhr wieder“, berichtet die Leiterin des Projekts „Sachsen im Klimawandel“. Sie organisiert seit elf Jahren Bildungsprojekte für Schüler und Lehrer in Dresden und der Region.

14.02.2019

Ein Betriebsschlosser hat sich als Privatdozent ausgegeben, ein Praktikum erschlichen und Mandanten akquiriert. Außerdem wollte er einen Einkauf per Karte bezahlen, obwohl sein Konto nicht gedeckt war. Nun hat Rene D. dafür eine Bewährungsstrafe kassiert.

14.02.2019