Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden will eine Woche lang zeigen, dass es auch ohne das Auto geht
Dresden Lokales Dresden will eine Woche lang zeigen, dass es auch ohne das Auto geht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 04.09.2019
Edgar und Edda heißen diese Pappkameraden, die bundesweit Werbung für die Mobilitätswoche machen. Am Mittwoch sind sie über den Zebrastreifen am Kreisverkehr Dürerstraße/Hans-Grundig-Straße in Dresden-Johannstadt spaziert. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Neue Zebrastreifen, Fußwegesanierungsprogramm, und FußverkehrskonzeptDresden will sich für Fußgänger mehr ins Zeug legen. „Zu Fuß gehen ist gesund, gut für das Klima und kommunikativ“, begründet Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne). Insofern passe es bestens, dass auch die Europäische Mobilitätswoche – eine Aktion, an der sich Dresden zum vierten Mal beteiligt, den Fußverkehr in den Mittelpunkt rücke, sagt Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne). „Geh mit! Sei klimafreundlich unterwegs!“ heißt es nun auch vom 16. bis 22. September in der Landeshauptstadt.

Das Programm umfasst etwa 40 Punkte, einige stechen heraus. So wird zum Abschluss am 22. September das Terrassenufer zwischen Carolabrücke und Augustusbrücke für autofrei erklärt. Dort finden dann zahlreiche Aktionen statt, unter anderem wird das schönste Kleinstfahrzeug gesucht, worunter ausdrücklich auch ansprechend gestaltetes Schuhwerk zu verstehen ist.

Veranstaltungen zum Thema: Alternativen zum Auto

Das noch in Arbeit befindliche Fußverkehrskonzept will Verkehrsbürgermeister Schmidt-Lamontain am 19. September bei einer Infoveranstaltung im Rathaus vorstellen. Das Konzept soll zum Ende dieses Jahres in den Stadtrat eingebracht werden.

Außerdem werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten, bei denen es um Alternativen zum Auto geht. Dazu gehören Wander- und Radtouren, Mobilitätstrainings in Bus und Bahn, Baustellenrundgänge und Fitnessangebote für Senioren. Auch ein kleiner Rundgang, bei denen Prämissen der Fußverkehrsplanung Thema sind, steht im Programm.

Zugkräftige Argumente für den Umstieg in Bus und Bahn legen die Dresdner Verkehrsbetriebe vor. Wer in der Mobilitätswoche seinen Führerschein abgibt, bekommt ein Gratiswochenticket. Außerdem gibt es eine Rabattaktion für Abo-Kunden.

Mobilitätswoche – Aus dem Programm

16. September: Testfahrer für Bus und Bahn gesucht: Die ersten 100 Dresdner, die ihren Führerschein für eine Woche in einem der vier DVB-Kundenzentren abgeben, erhalten dafür eine kostenfreie Wochenkarte für die Tarifzone Dresden.

16.-22. September: Abo-aktion: Wer in der Mobilitätswoche und mit Vertragsstart zum 1. Oktober ein DVB-Abo für Normaltarif oder 9-Uhr-Monatskarten abschließt, der zahlt nur elf Monate. Weitere Infos gibt es unter www.dvb.de/aboaktion.

16. September, 19.30 Uhr: Bürgerversammlung zum Lärmaktionsplan Innere Neustadt im Bürgersaal Stadtbezirksamt Neustadt, Hoyerswerdaer Straße 3.

17. September, 18 Uhr: Diskussionsrunde „Wer wird denn da gleich in die Luft gehen“ über die Zukunft der Mobilität in Dresden im Verkehrsmuseum, Auguststraße 1.

19. September, 17.45 Uhr: Energiedialog im Gehen: Rundgang mit Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, bei dem gezeigt wird, worauf es bei der Fußverkehrsplanung ankommt. Start ist am Drewag-Treff im WTC, Ecke Freiberger/Ammonstraße, Ende gegen 18.45 Uhr am Neuen Rathaus.

19. September, 19 Uhr: Podiumsdiskussion „Was geht? Chancen und Hindernisse für Fußverkehr in Dresden“. Vorstellung von Zielen und Schwerpunkten des Fußverkehrskonzeptes im Neuen Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19.

20. September, 16-18 Uhr: Parking Day: Auf der Bellingrathstraße und Schützengasse 16-18 Uhr wird gezeigt, wie sich Parkplätze nutzen lassen, wenn dort keine Autos stehen.

21. September, 10 Uhr: Baustellenrundgang auf dem Promenadenring. Treff ist am Denkmal Panzerkette an der Ecke Annenstraße/Marienstraße

22. September, 11-17 Uhr: Autofreier Tag am Terrassenufer: Das Terrassenufer ist zwischen Carola- und Augustusbrücke für Autos gesperrt, dafür gibt es dort zahlreiche Aktionen. Unter anderem wird das schönste Kleinstfahrzeug gesucht – egal ob Fahrrad, E-Roller oder gar ein hübsch gestalteter Schuh. Hauptpreis ist eine Ballonfahrt.

Mehr als 40 Programmpunkte und kurzfristige Änderungen im Internet unter www.dresden.de/mobilitaetswoche.

Von Uwe Hofmann

Ein unscheinbarer Keller im Messegelände Dresden weckt das Interesse US-amerikanischer Touristen. Einige reisen sogar extra nach Dresden, um ihn zu besichtigen. Ein Tourguide führt sie dorthin – doch warum das Ganze?

04.09.2019

Das Sächsische Vocalensemble stellt in seiner 10. Schumann-Ehrung die vor 200 Jahren geborene Pianistin und Komponistin in den Mittelpunkt. Über den Herbst sind zehn Veranstaltungen geplant.

04.09.2019

Er will nicht locker lassen: Unternehmer Kurt Krieger will einen Neubau am Elbepark errichten. Neue Trends im Möbelhandel würden ihm gar keine andere Wahl lassen. An der Architektur des Neubaus muss Krieger aber noch feilen.

04.09.2019