Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden lässt Wahlplakate entfernen
Dresden Lokales Dresden lässt Wahlplakate entfernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 12.09.2019
Im Stadtbild sind noch einige Plakate zu sehen. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Eine Woche ist genug. So sieht man das zumindest im Dresdner Rathaus, wo die Verantwortlichen den Parteien sieben Tage eingeräumt haben, um die Plakatwerbung für die zurückliegende Landtagswahl zu entfernen. Wie in der Vergangenheit schon oft erlebt, sind die Wahlkämpfer jedoch beim Aufhängen der Plakate viel eifriger als beim Abhängen. Deshalb fordern noch viele Plakate im Stadtgebiet dazu auf, die zwei Kreuzchen auf dem Wahlzettel doch bitte beim abgebildeten Kandidaten und seiner Partei zu setzen, obwohl der Wahltermin 2. September längst verstrichen ist.

Seit Montag lässt die Stadt nun die Überbleibsel des Wahlkampfs entfernen – kostenpflichtig. 5,15 Euro oder 9,90 Euro müssen die Parteien für jedes von der Stadt entfernte Plakat bezahlen. Da diese Reinigungsaktion noch läuft, will die Stadt sich zu den Ergebnissen noch nicht äußern.

Lesen Sie hier mehr

Keine Straftat: Hakenkreuze und Riesen-Penis dürfen munter weiter baumeln

Grüne Harmonie, geklaute Farben: Eine Analyse der Wahlplakate in Dresden 

Sächsische Wahlplakate in der Stilkritik

Von Uwe Hofmann

Während in eine Karaoke-Bar meist nur ein paar Mann passen, trällern beim „Rudelsingen“ Hunderte zusammen altbekannte Hits. Die Karaoke-Show für die Massen kommt bald auch nach Dresden.

12.09.2019

Das wird ein Hingucker am Freitag auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche. Die Bürgerstiftung Dresden will mit einer ganz besonderen Aktion ehrenamtliches Engagement in der Stadt würdigen.

12.09.2019

Obwohl er wusste, dass sein Hund gefährlich ist, legte Daniel W. seinem Tier keinen Maulkorb an. Das biss einem Mädchen in Dresden in den Po – dafür musste sich der vorbestrafte Mann nun vor Gericht verantworten.

12.09.2019