Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden beteiligt sich an europaweitem Aktionstag gegen steigende Mieten
Dresden Lokales Dresden beteiligt sich an europaweitem Aktionstag gegen steigende Mieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 06.04.2019
Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietwahnsinn“ wurde auf dem Postplatz protestiert. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Im Rahmen des europaweiten Aktionstages für das Recht auf Wohnen wurde am Sonnabend auch auf dem Dresdner Postplatz gegen steigende Mieten demonstriert. Dazu hatten das Bündnis „Dresdens Mietenwahnsinn stoppen“ und zahlreiche Initiativen aufgerufen. Mehrere Hundert Menschen beteiligten sich an dem Protest. Nach Angaben der Organisatoren waren es 500. Angemeldet waren 150, wie Bündnis-Sprecher Carsten Ungewitter sagte.

Sie forderten unter anderem „Solidarität statt Profit“, „Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Wertanlage“, „Basisdemokratie statt Kapitalmachtdiktatur“ und „Miethaie zu Fischgräten“. Auch Lokalpolitiker waren auf den Postplatz gekommen, etwa Dresdens Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (Linke), der SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas sowie die Grünen-Stadträte Thomas Löser und Michael Schmelich.

An der Aktion beteiligten sich 18 weitere deutsche und 13 europäische Städte. In Berlin gingen mehrere Zehntausend Menschen auf die Straße.

Von cg

Im Juli 2017 wollte Xavier Naidoo von seinem Konzert in der Jungen Garde offenbar zu schnell heim. Der Sänger wurde in Dresden geblitzt. Die zügige Fahrt des „Sohn Mannheims“ ist nun ein Fall fürs Amtsgericht – und zwar kein einfacher.

06.04.2019

2009 eröffnete die Supermarktkette „Go Asia“ ihre erste Filiale in Berlin. In Sachsen mussten Liebhaber der chinesischen, vietnamesischen oder japanischen Küche lange auf die dort angebotene Vielfalt asiatischer Lebensmittel warten. Bis jetzt.

06.04.2019

Nach der Germania-Pleite war Laudamotion in Dresden eingesprungen – und übernimmt ab Mitte Juni die Mallorca-Flüge der Pleite-Airline. Jetzt kam die Ankündigung: Das soll auch im Winter weitergehen.

17.06.2019