Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden bereitet sich auf Masernimpfung vor
Dresden Lokales Dresden bereitet sich auf Masernimpfung vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:19 18.11.2019
Ab April 2020 ist die Masernimpfung für bestimmte Bevölkerungsgruppen Pflicht. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Dresden

Das vom Bundestag beschlossene Masernschutzgesetz soll am 31. März 2020 in Kraft treten. Auf kommunaler Ebene hat es weitreichende Folgen. So können Kinder, die nicht über ausreichenden Impfschutz oder den Nachweis der fehlenden Möglichkeit zur Impfung verfügen, unter Umständen vom Besuch von Kitas ausgeschlossen werden. Dasselbe gilt für die Beschäftigten in diesen oder in medizinischen Einrichtungen.

Die Ämter und der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtung werden ein einheitliches Vorgehen abstimmen und die Einrichtungen, die künftig Impfnachweise kontrollieren müssen, informieren, teilte die Stadt mit. Der Anteil aller vollständig und somit auch gegen Masern geimpften Dresdner Kinder der sechsten Klasse lag im letzten Schuljahr bei rund 94 Prozent. Neben möglichen Betretungsverboten und Bußgeldern soll auch die Aufklärung zum Impfschutz verstärkt werden, um eine höhere Durchimpfungsrate gegen Masern zu erreichen.

Weitere Informationen im Internet unter dresden.de/gesundheit.

Lesen Sie auch:

Von DNN

Am Samstagabend fand im Schauspielhaus die 14. Hope-Gala statt. Begleitet wurde das Benefizevent von einem bunten Programm aus Klassik, Pop, Rock, Artistik und Poesie. Insgesamt wurden im Rahmen der Gala 142.000 Euro Spenden für das HIV-Projekt HOPE Cape Town gesammelt.

18.11.2019

Am Samstag fand auf der Waldschlößchenbrücke eine Aktion zum Start der Kampagne „100 Prozent Mensch“ statt. Hierzu hatte das Bündnis gegen Rassismus anlässlich des internationalen Tags der Toleranz aufgerufen.

17.11.2019

Am Samstagabend fand die diesjährige Hope-Gala im Schauspielhaus statt. Anlässlich des Spendenevents tummelte sich einige Prominenz von Rang und Namen in Dresden – auch Preisträger Bob Geldof gab sich die Ehre. Der „rote Teppich“ war allerdings grün.

17.11.2019