Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden Trust überlässt sein Archiv der Stadt Dresden
Dresden Lokales Dresden Trust überlässt sein Archiv der Stadt Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 23.10.2015
v.l.n.r. Martina de Maizière, Eveline Eaton, Thomas Kübler, Dr. Kristin Klaudia Kaufmann.
v.l.n.r. Martina de Maizière, Eveline Eaton, Thomas Kübler, Dr. Kristin Klaudia Kaufmann. Quelle: Elvira Wobst, Stadtarchiv Dresden
Anzeige
Dresden

Das Dresdner Stadtarchiv hat den kompletten Archivbestand des Dresden Trust übernommen. Die in Großbritannien agierende Vereinigung hatte sich um den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche und die deutsch-britischen Beziehungen verdient gemacht. Wie die Stadt Dresden am Freitag mitteilte, dokumentieren die nun übergebenen Archivalien die Arbeit des Dresden Trust und seiner Protagonisten von Beginn an. Darunter befinden sich zahlreiche Dokumente wie Programmzettel, öffentliche Statements und Fotos.

Der Dresden Trust wurde 1993 von Alan Russell gegründet - als Antwort auf den „Ruf aus Dresden“. Mit dem Appell hatten Persönlichkeiten im Februar 1990 für den Wiederaufbau der Frauenkirche geworben. Mit Unterstützung des Herzogs von Kent gelang es dem Dresden Trust, mehr als eine Million Euro für die Anfertigung des goldenen Kuppelkreuzes aufzubringen. Es entstand in einer Londoner Goldschmiedewerkstatt. Der Vater des Goldschmiedes war im Zweiten Weltkrieg an der Bombardierung Dresdens beteiligt.

Auch nach dem Wiederaufbau der Frauenkirche engagierte sich der Dresden Trust in der Elbestadt. Zuletzt hatte er eine Spende von 30 000 Euro für Sitzbänke und Bäume im Gewandhausareal gesammelt. Außerdem fördert er Kulturprojekte und Jugendbegegnungen.

dpa