Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Pillnitzer Kamelie ist wieder geschützt
Dresden Lokales

Dresden: Pillnitzer Kamelie ist wieder unter dem Glasdach

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 22.10.2020
Die Kamelie bekommt ihren Winterschutz. Quelle: Catrin Steinbach
Anzeige
Dresden

Die Pillnitzer Kamelie– die älteste und größte Kamelie nördlich der Alpen – ist seit Mittwoch wieder unter der Haube. Ein 13 Meter hohes fahrbares Glashaus, das jeden Herbst über fest verlegte Schienen über den Baum geschoben wird, schützt die wertvolle Pflanze vor Frost.

Hier wird mit einem Gabelstapler noch die Ticketverkaufskabine herangefahren. Denn in der Blütezeit von Mitte Februar bis Mitte Mai wird das Glashaus für Besucher geöffnet. Die Kamelie, die bei 4 bis 6 Grad Celsius überwintert, wurde 1801 als bereits 30-jährige Pflanze von Hofgärtner Carl Adolph Terscheck im Schlosspark ausgepflanzt.

Lesen Sie auch: Dresdens Gartenschätze – Pillnitz ist mehr als die Kamelie

Heute – über 200 Jahre später – ist sie fast zwölf Meter breit, neun Meter hoch und hat einen Kronenumfang von 37 Metern.

Lesen Sie auch

Von cat