Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Einziger Supermarkt in Pillnitz schließt – Verantwortliche beziehen nun Stellung
Dresden Lokales

Dresden-Pillnitz: Einziger Supermarkt schließt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 11.01.2021
Symbolfoto
Symbolfoto Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Dresden

Der Penny-Markt in Hosterwitz auf der Pillnitzer Landstraße sperrt zu. Damit soll der einzige Supermarkt in Pillnitz schließen. In einer Pressemitteilung vom Sonnabend nimmt die zuständige FMS Handels GmbH nun Stellung.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Nachricht der Supermarkt-Schließung in Hosterwitz hat Kunden und Anwohner verunsichert. Ungefähr fünf Kilometer entfernt baut die Rewe-Gruppe im Pirnaer Stadtteil Graupa seit Oktober einen neuen Markt. Der Standort soll 800 Quadratmeter groß werden und 70 Stellplätze vor der Tür haben, wie die Sächsische Zeitung kürzlich berichtete. Unklar war indes bislang, was aus dem derzeitgen Standort in Dresden-Hosterwitz werden soll, handelt es sich doch dabei um den einzigen Supermarkt in der Umgebung.

Entwarnung für besorgte Anwohner in Hosterwitz

„In dem jetzigen Penny Markt Objekt wird nach dem Umzug der Penny Markt Filiale in seinem neuen Standort, nach kurzer Umbauzeit, ein Nahkauf als Marke der REWE-Gruppe entstehen“, teilte die FMS Handels GmbH in der Pressemitteilung als Reaktion auf den Artikel der Sächsischen Zeitung vom Donnerstag mit. Demzufolge sind die Verhandlungen mit der Penny Markt GmbH bereits abgeschlossen.

Nach aktuellem Stand plant die FMS Handels GmbH, die Penny-Filiale im kommenden Sommer zu übernehmen. In der Pressemitteilung verspricht der Handelsbetrieb ein „vollwertiges und modernes Supermarktkonzept“ für den geplanten Nahkauf und eine verdoppelte Anzahl an Artikeln im Sortiment. Darüber hinaus sollen ungefähr 15 neue Arbeitsplätze am Standort Pillnitz geschaffen werden.

Von Sabrina Lösch / SL