Dresden: Petition fordert Spaß im Schnee für jedes Kind
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Petition fordert Spaß im Schnee für jedes Kind in Dresden
Dresden Lokales

Dresden: Petition fordert Spaß im Schnee für jedes Kind

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 08.02.2021
Spaß im Schnee für alle fordert eine aktuelle Petition.
Spaß im Schnee für alle fordert eine aktuelle Petition. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Petitionen sind ein gutes Mittel, Minderheiten eine Stimme zu geben. Manchmal geht es um sehr ernste Angelegenheiten wie den Lärm, den Straßenmusiker im Halbstundentakt unter den Fenstern von Anwohnern in der Innenstadt veranstalteten – als es noch kein Corona gab. Manchmal sind die Petitionen weniger ernst gemeint, wenn beispielsweise ein Einreicher fordert, den Fernsehturm auf den Altmarkt zu versetzen. Jetzt ist eine Petition mit sehr aktuellem Inhalt eingegangen: Der Petent „Sahnetorte mit Senf“ fordert kürzeren Unterricht an Winter-Montagen.

Das tägliche DNN-Update als Newsletter

Die News aus Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt – von uns zusammengestellt täglich gegen 7 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Jedes Kind sollte das Recht auf Spaß im Schnee haben, postuliert der Einreicher, zumal das in einer großen Stadt wie Dresden höchst selten sei. „Es kann nicht sein, dass an einem Winter-Montag ein Schüler entweder für über sechs Stunden eine schulische Einrichtung besuchen oder an digitalem Online-Webkonferenz-Unterricht teilnehmen beziehungsweise Aufgaben erledigen muss, die über einen Zeitraum von sechs Stunden hinausgehen“, heißt es in der Petition wörtlich.

Der Aufschrei einer gestressten Schülerin oder eines geplagten Schülers vor einem Berg von Lernaufgaben, während draußen dicke Flocken vom Himmel fallen? „Die Petition fordert, den Unterricht an Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien auf sechs Unterrichtsstunden à 45 Minuten plus freigewählte Pause zu begrenzen.“ Und die Lehrer sollten an besonders winterlichen Tagen Aufgaben in geringerem Maß erteilen.

Bisher hat die Petition erst einen Unterstützer gefunden. Aber es bleibt ja noch bis zum 1. März Zeit. Dann ist der Schnee von gestern vermutlich schon getaut. Aber Dresden wird ja noch viele Wintertage erleben. Hoffentlich.

Von Thomas Baumann-Hartwig