Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresden: Linie 7 verkehrt ab Freitag verkürzt
Dresden Lokales Dresden: Linie 7 verkehrt ab Freitag verkürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 28.09.2017
Symbolfoto
Symbolfoto Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Am Freitag beginnt der dritte Bauabschnitt für die neue Gleisschleife Infineon Süd. Das teilen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mit. Deshalb verkehrt ab 18 Uhr auch die Straßenbahnlinie 7 von Pennrich kommend nur bis zur Haltestelle „Hellersiedlung“. Bis zum Endpunkt Weixdorf geht es von dort weiter per Ersatzverkehr EV7. Um die Anschlüsse zu verbessern, enden die Buslinien 72 und 77 nicht wie geplant an der Station „Infineon Nord“, sondern werden während der Bauzeit bis zur Haltestelle „Hellersiedlung“ verlängert.

Die Einschränkung für die Linie 7 gilt je nach Baufortschritt voraussichtlich bis zum 26. Oktober. Bereits seit dem 18. September verkehrt die Linie 8 wegen der Maßnahme verkürzt bis zur Hellersiedlung. Diese Umleitung bleibt bis zum 24. November bestehen.

Nach Fertigstellung der neuen Wendestelle Infineon Süd wird die Anlage am Diebsteig im kommenden Frühjahr als Habitat für Zauneidechsen renaturiert, die Weichen entlang der freien Straßenbahnstrecke werden zurückgebaut. Dadurch werden die Fahrten der Linien 7 und 8 pro Richtung um ein bis zwei Minuten schneller. Das Verkehrsangebot ändert sich nicht. „Nach Abschluss der Bauarbeiten im November werden wir nach Hellerau und Weixdorf weiterhin wie gewohnt im Zehn-Minuten-Takt fahren“, sagt DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach.

Insgesamt demontieren die Verkehrsbetriebe etwa 2,2 Kilometer Gleis, 1,4 Kilometer kommen neu hinzu. Die Kosten belaufen sich auf 5,8 Millionen Euro, der Freistaat steuert davon 3,8 Millionen Euro bei.

Von cg