Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dreharbeiten für neuen Dresden-Tatort haben begonnen
Dresden Lokales Dreharbeiten für neuen Dresden-Tatort haben begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:09 14.11.2019
Für das Schauspieler-Team werden jetzt die ersten Klappen für den nächsten Dresden-Tatort geschlagen. Quelle: MDR/W&B/Daniela Incoronato
Anzeige
Dresden

Drehstart für neuen Tatort aus Dresden: In „Parasomnia“, so der Arbeitstitel, wird ein junges Mädchen für das Ermittler-Team um Karin Gorniak, Leonie Winkler und Michael Schnabel zur wichtigsten Zeugin in einem Mordfall. Doch sie kann sich an nichts erinnern.

Jetzt haben die Dreharbeiten zum zehnten MDR-Tatort aus der sächsischen Landeshauptstadt begonnen, wie der Sender mitteilte. Angaben zu Drehorten gibt es grundsätzlich nicht, die neue Folge soll nach aktuellem Stand 2021 ausgestrahlt werden.

Anzeige

Fall erweist sich als emotionale Herausforderung

Besonders für Kommissarin Winkler (Cornelia Gröschel) erweist sich dieser Fall als emotionale Herausforderung und verlangt dem Team viel Einfühlungsvermögen ab: Wie können sie zu der jungen Zeugin vordringen?

Die 16-jährige Talia (Hannah Schiller) hat einen Mörder kurz nach seiner Tat überrascht. Doch bei der Befragung durch die Kommissarinnen kann sie sich an nichts mehr erinnern. Talia hat nach dem Unfalltod ihrer Mutter vor acht Jahren einen psychologischen Selbstschutz entwickelt: Sieht sie etwas, das sie emotional überfordert, verdrängt ihr Bewusstsein das Gesehene. Talias Parasomnie, eine Schlafstörung mit Nachtangst und Schlafwandeln, wird mit dem erneuten traumatischen Ereignis verstärkt.

Regie führt Sebastian Marka, Drehbuch von Erol Yesilkaya

Sie spürt, dass die Geister, auf die sie nachts trifft, etwas mit dem Mord zu tun haben, doch es fällt ihr schwer, sich mitzuteilen. Während Gorniak (Karin Hanczewski) und Schnabel (Martin Brambach) auf eine Spur stoßen, die weit in die Vergangenheit reicht, beginnt Talia, Vertrauen zu Winkler zu fassen, die sie so sehr an die verstorbene Mutter erinnert. Die Kommissarin wehrt sich zunächst gegen diese zu nahe Verbindung, doch das ändert sich.

Die Regie führt Sebastian Marka, das Drehbuch schrieb Erol Yesilkaya. Der Tatort ist eine Produktion der W&B Television im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für das Erste.

Von DNN

Der Thüringer Showpianist Felix Reuter gastierte im Boulevardtheater mit seinem Programm „Verflixte Klassik“. Das Programm hat ein großes Ziel: Aufzuzeigen, dass Klassik keineswegs verstaubt ist.

14.11.2019

Der lukrative US-Markt lockt junge Biotech-Firmen wie die Dresdner „Lipotype“ an. Damit solche Instituts-Ausgründungen nicht untergehen, helfen Lotsen vom „German Accelerator“.

14.11.2019

Sein Zuhause ist die Eppendorfer Grillstation – seine von naivem Charme durchzogenen Philosophien funktionieren aber auch in Dresden bestens. Olli Dittrich begeisterte als Dittsche im Alten Schlachthof mit einer beeindruckenden One-Man-Show über die Tücken des Friseurhandwerks, die Magie von Majenäääse und die besonderen Eigenschaften von Kriechfett.

14.11.2019