Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Doppeltes Ja zum Hotel Stadt Rom
Dresden Lokales Doppeltes Ja zum Hotel Stadt Rom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 17.05.2019
So stellt sich die Baywobau das Hotel Stadt Rom vor. Quelle: Arte4D/Baywobau
Dresden

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau hat am Mittwochabend die Weichen für den Wiederaufbau des Hotels Stadt Rom auf dem Neumarkt gestellt. Die Ausschussmitglieder stimmten mit großer Mehrheit einem Antrag der CDU-Fraktion zu, nach dem die Stadtverwaltung beauftragt wird, die Grundstücke und Grundstücksteile auf dem Neumarkt für den Wiederaufbau auszuschreiben.

Am Dienstagabend hatte bereits der Kulturausschuss des Stadtrates den Wiederaufbauplänen zugestimmt. Der Initiator des Antrages, der CDU-Stadtrat Klaus Rentsch, zeigte sich zufrieden mit den Ausschussvoten. „Ich gehe davon aus, dass die breite fraktionsübergreifende Mehrheit für das Hotel Stadt Rom auch im Stadtrat besteht.“ Alle Beteiligten seien konstruktiv mit dem Thema umgegangen und hatten Kompromissbereitschaft gezeigt. „Gemeinsam können wir der Krone im Zentrum Dresdens den letzten Juwel hinzufügen.“

Torsten Kulke, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND), lobte die Ausschüsse des Stadtrats für ihre Voten. Die GHND setzt sich für den Wiederaufbau des Hotels Stadt Rom ein und ist bereits, eine geringfügige Verschiebung des Gebäudes vom originalen Standort zu akzeptieren. Das ist wegen der gebotenen Abstandsflächen erforderlich.

Der Stadtbezirksbeirat Altstadt hatte sich mit großer Mehrheit gegen den Wiederaufbau ausgesprochen. Grünen-Stadtvorsitzende und Stadtbezirksbeirätin Susanne Krause bekräftigte gegenüber DNN ihre ablehnende Haltung. „Für das Vorhaben würde einerseits ein jetzt vorhandener, reizvoller Durchblick vom Neumarkt auf die Weiße Gasse verbaut werden.“ Andererseits würden neun Säuleneichen und schattige Sitzplätze dem Projekt zum Opfer fallen, erklärte Krause.

In Zeiten sommerlicher Überhitzung sei der Wiederaufbau eigentlich ein „unglaublicher Vorschlag“. „Fast alle Dresdnerinnen und Dresdner wünschen sich mehr Stadtgrün, gerade in der Innenstadt. Ich halte es für das falsche Signal, für das x-te Hotel in der Stadt an einem der heißesten Orte der Innenstadt Bäume zu fällen, nur um mit einer fünfeckigen Imitation einer nie vorhandenen Vergangenheit zu huldigen.“

Die Dresdner Niederlassung des Bauträgers Baywobau hatte jüngst Pläne für ein Hotel Stadt Rom mit einem fünfeckigen Grundriss vorgelegt.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Bei der Kinderuni am Dienstagabend drehte sich diesmal alles um Elektrizität. Elektrischer Strom war das Thema der vierten und damit letzten Vorlesung des Sommersemesters 2019. Professor Jens Müller zeigte anhand von vielen Experimenten, was Strom eigentlich ist und welche Eigenschaften er hat.

21.05.2019

Im Mai beschloss der Stadtrat, den Breitensport bis 2020 mit drei Millionen Euro zu unterstützen. Nun hat die Stadt bekanntgegeben, welche Projekte Geld erhalten sollen. Dabei geht es vor allem um Instandsetzungen maroder Sportstätten.

16.05.2019

Am 26. Mai wird in Dresden gewählt – die sächsischen Youtuber Günther & Hindrich ficht das nicht an. Ob sie mit dieser Einstellung allein dastehen, klären drei witzige Spots, mit denen die Stadt Dresden Nichtwähler an die Urne locken will.

16.05.2019