Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Diskussion: Ostdeutsche in der Sicht der Medien
Dresden Lokales Diskussion: Ostdeutsche in der Sicht der Medien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 04.09.2019
Zeitungen und Zeitschriften an einem Kiosk in Dresden. Politikberichterstattung regionaler und überregionaler Pressemedien ist das Thema einer Podiumsdiskussion am Montag. Quelle: epd/Matthias Rietschel/Archiv
Dresden

Der Förderverein des Instituts für Kommunikationswissenschaften der Technischen Universität Dresden lädt am Montag, den 9. September, zu einer Podiumsdiskussion über die Politikberichterstattung regionaler und überregionaler Pressemedien ein. Im Forum am Altmarkt, Dr.-Külz-Ring 17, diskutieren die geladenen Gäste konkret über die journalistische Perspektive auf das Land Sachsen.

Auf dem Podium mit vertreten sind unter anderem Alexander Ahrens (SPD), Oberbürgermeister von Bautzen und Mitbewerber um den SPD-Parteivorsitz, Doreen Reinhard, freie Journalistin für die Zeit, und Janko Tietz, Chef vom Dienst bei Spiegel Online.

Eine Einführung in die Thematik liefern Cornelius Pollmer, Mitarbeiter in der Redaktion der Süddeutschen Zeitung, Lutz Hagen, Professor am Institut für Kommunikationswissenschaften und Cornelia Mothes, ebenfalls Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaften.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Begonnen wird um 19 Uhr.

Von DNN

Durchschnittlich 90 Minuten brauchen Ermittler, um einen Mord aufzuklären. Das zumindest wollen uns Fernsehmacher gern weismachen. Frank Haschke ist Leiter der Morduntersuchungskommission an der Polizeidirektion Dresden – und weiß von anderen Realitäten zu berichten.

03.10.2019

Im Schnitt mussten Käufer 245 Euro je Quadratmeter für Baugrundstücke für Eigenheime im ersten Halbjahr 2019 berappen. Das ist ein Fünftel mehr, also noch vor sechs Monaten. Zugelegt haben die Immobilienpreise aber auch noch in einem anderen Bereich.

03.09.2019

Der Verein Denk Mal Fort! e.V. zeigt in diesem Jahr in der Kapelle des Nordfriedhofes in Dresden Vorlagen fürs Kopfkino von Michael Klipphahn. Wie lässt sich das Miteinander von Menschen und Dingen in unserer Gesellschaft denken? Kann man Dinge tatsächlich als soziale Akteure betrachten?

03.09.2019