Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die beliebtesten Großstadt-Bürgermeister – Hilbert auf Platz 4
Dresden Lokales Die beliebtesten Großstadt-Bürgermeister – Hilbert auf Platz 4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 20.08.2018
Dirk Hilbert (FDP) findet bei den Dresdner 55 Prozent Zustimmung. Quelle: dpa
Dresden

55 Prozent der Dresdner sind mit der Arbeit von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) zufrieden. Das ergab eine forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und n-tv. Insgesamt wurden über 9.000 Großstädter aus ganz Deutschland nach ihrer Zufriedenheit mit dem jeweiligen Stadtoberhaupt befragt. Der Dresdner OB landete auf Platz 4. Leipzigs Burkhard Jung (SPD) platzierte sich mit einem Wert von 47 Prozent Zufriedenheit auf Platz 6.

Am beliebtesten ist laut Umfrage der Nürnberger OB Ulrich Maly (SPD), dessen Arbeit 72 Prozent der Befragten für gut befanden. Auf den Plätzen folgen Dieter Reiter (SPD, München, 60 Prozent) und Thomas Kufen (Essen, CDU, 56 Prozent).

Abgeschlagen auf dem hintersten Rang positionierte sich mit 27 Prozent Zustimmung der Bremer OB Carsten Siegling (SPD). Knapp davor: Henriette Reker (parteilos, Köln, 33 Prozent) sowie jeweils mit nur 37 Prozent Zustimmung der Düsseldorfer Thomas Geisel (SPD) und der regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD).

Zufriedenheit mit der Arbeit der Oberbürgermeister in den 15 größten deutschen Städten

Maly (Nürnberg): 72% zufrieden, 23% unzufrieden

Reiter (München): 60% zufrieden, 32% unzufrieden

Kufen (Essen): 56% zufrieden, 33% unzufrieden

Hilbert (Dresden): 55% zufrieden 35%, unzufrieden

Feldmann (Frankfurt): 52% zufrieden, 42% unzufrieden

Jung (Leipzig): 47% zufrieden, 47% unzufrieden

Tschentscher (Hamburg): 44% zufrieden, 28% unzufrieden

Sierau (Dortmund): 43% zufrieden, 49% unzufrieden

Kuhn (Stuttgart): 39% zufrieden, 56% unzufrieden

Schostok (Hannover): 37% zufrieden, 55% unzufrieden

Geisel (Düsseldorf): 37% zufrieden, 58% unzufrieden

Link (Duisburg): 37% zufrieden, 59% unzufrieden

Müller (Berlin): 34% zufrieden, 60% unzufrieden

Reker (Köln): 33% zufrieden, 59% unzufrieden

Sieling (Bremen): 27% zufrieden, 64% unzufrieden

*) an 100 Prozent fehlende Angaben = „weiß nicht“

Laut forsa-Chef Manfred Müller wurden die Urteile weitestgehend unabhängig von der Parteizugehörigkeit gefällt. „So erhalten Maly und Reiter Bestnoten, obwohl die bayrische SPD seit Jahren in der Bedeutungslosigkeit dahindämmert. Und CDU-Mann Kufen wird als Person in einer ehemaligen SPD-Hochburg positiv bewertet.“

Abgefragt wurde auch, welche Problemlagen den Großstädtern am meisten Sorgen machen. Das Resultat für Dresden: 34 Prozent empfinden das in der Stadt vorhandene Ausmaß an Ausländerfeindlichkeit als größtes Problem. Über die Zahl der Ausländer und Flüchtlinge in der Stadt machten sich hingegen nur zehn Prozent große Sorgen. Spitzenreiter hier: die Duisburger – 41 Prozent sehen Flüchtlinge und Ausländer als größtes Problem ihrer Stadt.

Von fs

Der Theaterplatz wird am Sonnabend zum Schauplatz eines Videodrehs. Die Kameras laufen, um ein Musikvideo des interkulturellen Chores „Singasylum“ zum Song „No Pegida/saufa nabqa huna“ aufzunehmen. Die Musiker suchen noch Darsteller für die Finalszene. Sie soll mit möglichst vielen Menschen gedreht werden.

20.08.2018

Die Stadt Maulbronn in Baden-Württemberg lud kürzlich eine Katzenhalterin zur Anhörung samt Einleitung eines Bußgeldverfahrens ein. Sie hatte im öffentlichen Raum mit Plakaten nach ihrer vermissten Katze gesucht. Könnte das in Dresden auch passieren?

20.08.2018

Strahlender Sonnenschein zog viele Dresdner am Wochenende in die Altstadt. Über 52 Stunden Veranstaltungsprogramm sorgten für viel Unterhaltung und Abwechslung – obwohl aufgrund des niedrigen Elbpegels und eines Gewitters zwischendrin improvisiert werden musste.

21.08.2018