Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Trecker sind da: Straßensperrungen in Dresdens Innenstadt wegen Bauerndemo
Dresden Lokales Die Trecker sind da: Straßensperrungen in Dresdens Innenstadt wegen Bauerndemo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:47 05.03.2020
Bauernprotest am 17. Januar in Dresden. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Seit den frühen Morgenstunden ist in der Dresdner Innenstadt wieder mit Verkehrsbehinderungen zu rechen. Der Grund: Die Bauern protestieren erneut gegen die Novellierung der Düngeverordnung. Sie wollen, dass diese noch einmal neu diskutiert wird.

Aufgerufen zur Demo hat der Verein „Land schafft Verbindung Sachsen e.V.“. Die Stadt Dresden spricht von etwa 350 Traktoren, die am Donnerstag durch Dresden rollen werden.

Anzeige

Von 7 bis 16 Uhr seien deshalb die folgenden Straßenabschnitte belegt und dadurch voll gesperrt: das Terrassenufer zwischen Steinstraße und Bernhard-von-Lindenau-Platz, die Fahrbahn des Bernhard-von-Lindenau-Platzes sowie die Devrientstraße zwischen Bernhard-von-Lindenau-Platz und Kleiner Packhofstraße. Zudem können die Devrientstraße ab Auffahrt Marienbrücke und die Straße Am Zwingerteich in dieser Zeit nur einspurig befahren werden.

Es empfiehlt sich, die genannten Straßen weiträumig zu umfahren.

Rückblick: So war die Traktoren-Demo am 17. Januar in Dresden

Lesen Sie auch

Von DNN

Das Coronavirus greift immer stärker in das öffentliche Leben ein: Die Auftaktveranstaltung für die Woche der Brüderlichkeit am Sonntag in Dresden haben die Veranstalter abgesagt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sollte mit einer besonderen Auszeichnung gewürdigt werden.

04.03.2020

In einem Innenhof in der Dresdner Johannstadt werden Bäume gefällt. Anwohner sind empört und starten eine Petition. Zu spät.

04.03.2020

Die Sächsische Staatsoper zieht Bilanz und blickt nach vorn: Intendant Peter Theiler hat die Vorhaben der Spielzeit 2020/21 präsentiert. Der auf fünf Neuproduktionen geschrumpfte Premierenreigen umfasst frühes Barock ebenso wie mittleres 20. Jahrhundert, Publikums-Renner wie Ausnahmewerke

04.03.2020