Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Die Augen im Fokus: Optikermeisterin Janine Flor ist für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert
Dresden Lokales Die Augen im Fokus: Optikermeisterin Janine Flor ist für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 02.10.2019
Für den DNN-Wirtschaftspreis 2019 nominiert: Augenoptikerin Janine Flor. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

„Die Digitalisierung hat uns ganz neue Möglichkeiten eröffnet“, sagt Janine Flor. Sie führt mit Ihrem Mann Alexander an der Wilhelm-Franke-Straße in Dresden ein Augenoptikgeschäft. Ihr Konzept: nicht nur klassisch Brillen anzufertigen, sondern das Thema Augen und Sehen ganzheitlich zu betrachten und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und technischen Möglichkeiten zu nutzen. Denn nicht immer braucht man eine Brille oder Kontaktlinsen, wenn man Schwierigkeiten mit dem Sehen hat.

Hochmoderne Geräte für breites Leistungsspektrum

Aus dem ganzheitlichen Anspruch resultieren nicht alltägliche Leistungen. Diese kann das Ehepaar Flor mit ihren drei Mitarbeitern dank ihrer Spezialausbildung und mit Hilfe hochmoderner technischer Geräte und einer Online-Vernetzung mit der Universität Vermont sowie der Universität von Kalifornien in den USA anbieten. Zudem arbeitet die staatlich geprüfte Augenoptikermeisterin eng mit Medizinern verschiedener Fachrichtungen, Psychiatern, Logopäden, Ergotherapeuten, Orthopäden und Physiotherapeuten zusammen und bietet auch eine Sehschule an.

Skepsis bei Banken und Kollegen

Einfach hatte sie es nicht, sich selbstständig zu machen. Denn ihr Konzept war anders, stieß auch bei Berufskollegen auf Skepsis und schien Banken finanziell nicht tragbar. Am Ende war es das Münchner Unternehmen Rodenstock, das dem Dresdner Ehepaar Flor Geld vorstreckte, so dass es 2001 den Handwerksbetrieb in Dresden-Leubnitz gründen konnte.

2001 konnte das Ehepaar Flor den Handwerksbetrieb in Dresden-Leubnitz gründen. Quelle: Dietrich Flechtner

Das Augenoptikerhandwerk haben beide von der Pike auf gelernt. Janine Flor spricht noch heute voller Hochachtung von ihrem Ausbilder, dem Cottaer Augenoptikermeister Gerhard Paulick. „Er hat mich nicht nur gelehrt, mit gekonnten Mitteln Optik zu betreiben, sondern hat mir die Leidenschaft für den Beruf vorgelebt und sie so auch in mir entfacht“, sagt die heute 43-Jährige.

Durch Lehre und Studium erfolgreich in den Beruf

Sie absolvierte nach ihrer Lehre ein Meisterstudium an der Akademie der Augenoptik in München und dann berufsbegleitend eine Weiterbildung als Funktionaloptometristin. Vor ein paar Jahren begann sie berufsbegleitend an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena noch ein Studium in der Fachrichtung Optometrie mit dem Abschluss zur Optometristin. Momentan führt sie gerade eine Studie zum Tag- und Nachtsehen durch.

„Funktionaloptometrie war bis Anfang 2000 in Deutschland – im Gegensatz zu anderen Ländern wie den USA, England oder auch der Schweiz – noch weitestgehend unbekannt“, so die Erfahrung von Janine Flor. Das hat sich seit geraumer Zeit geändert.

Aber was ist eigentlich Funktionaloptometrie? Sie beschäftigt sich mit „Funktionsstörungen, die bei gesunden Augen aufgrund eines falschen Sehverhaltens oder einer fehlerhaften Sehentwicklung auftreten, und zu Problemen der visuellen Wahrnehmung führen können“, so eine Definition der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie.

Augenoptikermeisterin Janine Flor in Dresden-Leubnitz macht nicht nur Brillen, sondern kümmert sich auch auf andere Art ums Sehen. Jetzt ist sie für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert.

Die Folgen können u.a. Probleme beim Lernen im Allgemeinen oder auch beim Lesen im Besonderen, Konzentrationsschwierigkeiten, Probleme beim Fassen eines Gegenstandes, häufiges Stolpern, Kopf-, Nacken- bzw. Rückenschmerzen und Migräne sein.

Einseitige Belastung von Gelenken kann mit Augen zu tun haben

„Wenn ein Auge ein Bild zentrisch abbildet, das andere aber nicht, dann ist häufig zu bemerken, dass Betroffene ihre Körpermitte zum zentrisch abbildenden Auge hin verlagern. Diese Gewichtsverlagerung kann zur einseitigen Belastungen von Gelenken führen“, erklärt Janine Flor eine von vielen Ursachen.

Eine andere könne sein, dass das Zusammenspiel der Augen miteinander oder mit dem Gehirn nicht funktioniere. In diesem Fall könne kein dreidimensionales Bild erzeugt werden. Der Betroffene sei dann nicht in der Lage, Entfernungen von Objekten einzuschätzen oder räumliche Tiefe wahrzunehmen.

Enge Zusammenarbeit mit Medizinern

Anhand einer gründlichen Befragung der Vorgeschichte des Betroffenen, verschiedenen Funktionstests und hochmodernen, vollautomatischen Augendiagnosegeräten, mit deren Hilfe sie verschiedene Messungen machen, die Oberfläche der Augenhornhaut wie eine 3D-Landkarte aufnehmen und auch den Augenhintergrund mit all seinen Gefäßen bildlich darstellen kann, sucht Janine Flor nach der Ursache für die Funktionsstörung.

Sie darf Verdachtsdiagnosen stellen, wenn zum Beispiel jemand wegen einer Brille vorspricht, aber aus ihrer Sicht ein medizinisches Problem – z.B. grauer oder grüner Star, ein Glaukom oder eine Netzhautablösung – vorliegt. Hier lobt sie die gute Zusammenarbeit mit den Augenärzten.

Der DNN-Wirtschaftspreis „So geht´s aufwärts“

Auch 2019 suchen die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und unterstützt vom Wirtschaftsministerium sowie den Wirtschaftskammern Unternehmer mit originellen Geschäftsideen, Innovationen oder Erfindungen. Die diesjährigen Nominierten im Überblick:

„Kastenmeiers“ – Den eigenen Namen zur Marke gemacht

Jedes Bad ist ein Unikat – Stonewater Manufaktur

Dresdner Filialen von Fahrrad XXL profitieren massiv vom E-Bike-Boom

Dresdner Keksparadies – Kexerei für den DNN-Wirtschaftspreis nominiert

• Die Augen im Fokus: Optikermeisterin Janine Flor

Mit zwei Universitäten in den USA vernetzt

Schulkinder, die scharf sehen, aber trotzdem Probleme beim Lesen haben, Wörter verdrehen, sich immer wieder verhaspeln, bekommen eine Spezialbrille mit Elektroden aufgesetzt. Diese zeichnet dann während des Lesens die Augenbewegungen auf. „Wir schalten uns täglich auf den Server der Universität Vermont in den USA, die das System entwickelt hat, auf und bekommen in Echtzeit die Auswertung der Daten. So wissen wir sofort, ob die Augen miteinander korrespondieren, immer wieder in der Zeile verrutschen, größere Schleifen machen und Wörter ’einfangen’“, erklärt die Optometristin.

Eine mit Elektroden gespickte Brille zeichnet die Augenbewegungen des Mädchens beim Lesen auf. Quelle: Pr

Viele Probleme, die auf einem falschen Sehverhalten oder einer fehlerhaften Sehentwicklung beruhen, könnten mit Hilfe spezieller Trainingsmaßnahmen minimiert oder gar ganz beseitigt werden, sagt Janine Flor. Sie nutze in ihrer Sehschule dafür u.a. digitale Übungen, die die Betroffenen mit Hilfe einer VR-Brille über die Website der Universität von Kalifornien machen können. „Ich programmiere die Übungen bzw. Spiele anhand des persönlichen Befundes des Betroffenen. So kann ich einstellen, auf welche Weise welches Auge beteiligt wird.“

20 000 Kindern geholfen – aber die gesetzliche Krankenversicherung zahlt Tests nicht

Inzwischen hat die Handwerksmeisterin mit ihrem Team nach eigener Aussage allein von etwa 20 000 Kindern die Augen geprüft und vielen helfen können, besser zu sehen. Die Test, die Janine Flor anbietet, müssen diejenigen, die sie in Anspruch nehmen, selbst bezahlen, denn Kassenleistung sind sie nicht, weil keine Studie die Wirksamkeit der Behandlung belege. „Es ist nicht möglich, Studien durchzuführen, da jeder Fall einzigartig ist“, erklärt Janine Flor.

Eine weitere Besonderheit, die der Handwerksbetrieb anbietet, sind Tests und Messungen mit hochmoderner Technik, die ermöglichen, Gleitsichtbrillen so anzufertigen, dass sie optimal auf die Bedürfnisse ihres jeweiligen Trägers abgestimmt sind. Die Kunden können zudem interaktiv an einem Terminal erleben, wie sie durch verschiedene Glastypen sehen werden.

Die Kunden des Leubnitzer Augenoptikerunternehmens kommen aus ganz Sachsen, Brandenburg und Thüringen. Derzeit baut Janine Flor einen neuen Prüfraum aus.

Kurzporträt

Name:Janine Flor Augenoptik

Sitz: Wilhelm-Franke-Straße 12, 01219 Dresden

Geschäftsfelder:Sehschule ( Visualtraining), Optometrie (besonders Kinderoptometrie), Optik ( Kontaktlinse, Brille, Sportbrillen)

Inhaber:Janine Flor

Zahl der Mitarbeiter: 4

Mehr Infos im Netz:
www.janine-flor.de

Von Catrin Steinbach

Wie kann man schweren Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Alzheimer vorbeugen? Biologen aus Sachsen und der Schweiz wollen einen Weg finden – indem sie die Wege von Fetten im menschlichen Körper entschlüssen. Eine Genfer Forscherin will dafür mit Dresdner Hilfe eine Karte der Fett-Transportwege erstellen.

02.10.2019

Er sollte im Dresdner Zoo für Nachwuchs sorgen, noch aber lässt der Erfolg auf sich warten: Elefantenbulle Tembo hat zwar alle drei Kühe gedeckt, doch noch keine wurde trächtig. Hoffnung auf ein Elefantenbaby gibt es aber noch immer.

02.10.2019

Zum 40. Gründungsjubiläum der Galerie Mitte ist eine neue Ausstellung zu sehen, in der unter dem Titel „Das große Fest“ Arbeiten von Künstlern zu sehen sind, die von der Galeristin Karin Weber über viele Jahre begleitet und vertreten wurden.

02.10.2019