Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Deutsche Bank investiert in Dresden
Dresden Lokales Deutsche Bank investiert in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 17.09.2018
Das Gebäude der Deutschen Bank in der Backstein-Villa, Königsbrücker Straße 15 wird bis Jahresende für zwei Millionen Euro umgebaut. Quelle: R.F./DNN
Anzeige
Dresden

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr bundesweit fast 200 Filialen geschlossen, nun wird der Standort in der Königsbrücker Straße 15 in Dresden von Grund auf modernisiert. Mehr als zwei Millionen Euro steckt das Geldhaus in den Umbau des vierstöckigen Gebäudes. Die Investition ist nach dem ebenfalls angelaufenen Umbau der Filiale in einem alten denkmalgeschützten Haus am Leipziger Martin-Luther-Ring die zweitgrößte in Ostdeutschland in diesem Jahr, sagte Banksprecher Christian Hotz am Montag auf Anfrage.

Man wolle „mehr Raum für Beratung“, schaffen, so der Dresdner Filialdirektor Hans-Helmut Kloevekorn. Bevor sich die Geschäftsräume mit neuer Technik und modernem Design füllen, werde das Gebäude praktisch völlig entkernt. Nach dem Abschluss der Arbeiten, voraussichtlich zum Jahresende, solle die neue Filiale großzügiger wirken. Das erste Obergeschoss werde komplett für Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. Die Selbstbedienungszone verfüge dann über mehrere SB-Terminals mit Beleglesern für Überweisungen sowie mehrere Geldautomaten, davon einer auch mit Einzahlfunktion.

Anzeige

Die 36 Bankmitarbeiter bleiben während des Umbaus in der Königsbrücker Straße – sie ziehen je nach Baustand in die freien Etagen. Noch bis 5. Oktober haben die Bauarbeiter im Erdgeschoss zu tun. Der Bargeldverkehr werde bis dahin über die Geldautomaten in einem Service-Container vor der Filiale abgewickelt, erklärte Hotz. Ab 8. Oktober stehe der Bargeldservice dann wieder wie gewohnt sowohl am Schalter wie auch in der SB-Zone zur Verfügung. Die Öffnungszeiten der Filiale bleiben während des Umbaus unverändert.

Von Barbara Stock